Standsicherheit ist bestätigt

Der Mitte Oktober 2005 durchgeführte Belastungsversuch auf der neuen Abfahrt der Schwerlaststrecke hat den im Vorfeld berechneten Standsicherheitsnachweis auch in der Praxis bestätigt.

Die Messergebnisse bestätigten die Erwartungen, dass durch den Schwertransport mit einer Standlast von 374 Tonnen keine ungünstigen Belastungs- und Verformungszustände auftraten. Entlang der Stützwandvorderseite wurden horizontale Verschiebungen zwischen einem und fünf Millimetern gemessen, die nach dem Abfahren des Fahrzeuges wieder zurückgingen. In vertikaler Richtung verformte sich der Damm während der Standzeit des Fahrzeuges um maximal zwei Millimeter. Und innerhalb des Dammes selbst konnten an den Messpunkten keine zusätzlichen Setzungen infolge der Belastung gemessen werden.
© Stadt Aalen, 17.11.2005

Hintergrund

Diese sogenannte Beobachtungsmethode verlangte der Prüfingenieur und wird in der Regel dort eingesetzt, wo eine Vorhersage des Baugrundverhaltens allein aufgrund von vorab durchgeführten Baugrunduntersuchungen und von rechnerischen Nachweisen nicht mit ausreichender Zuverlässigkeit möglich ist. Begleitend wurden deshalb auch schon während des Baus umfangreiche Messungen durchgeführt.