Startschuss zum Bau des Kletterturms gegeben

Oberbürgermeister Martin Gerlach und der Geschäftsführer der Deutschen Alpenvereinssektion (DAV) Schwaben Roland Frey sowie Dr. Rainer Schwebel, Leiter der DAV Bezirksgruppe Aalen, gaben heute den Startschuss zum Bau eines Kletterturms in Aalen.

(© )
Der Kletterturm wird an der Ostseite der Greuthalle in Angriff genommen und bildet den letzten Abschnitt der Erweiterung der Greuthalle. Der Kletterturm ist zwölf Meter hoch, hat eine Grundfläche von 100 Quadratmetern und in ihm können über 30 Kletterrouten in den Schwierigkeitsgraden von III bis X angelegt werden. Mit Bau soll zu den Reichsstädter Tagen im September 2007 fertiggestellt sein. Der Kletterturm steht dann Schulen, Vereinen aber auch allen Kletterbegeisterten aus Aalen und der Umgebung zur Verfügung.

Die Gesamtkosten liegen bei rund 360 000 Euro und werden vom Land Baden-Württemberg bezuschusst. Zur weiteren Finanzierung leistet die DAV Sektion Schwaben eine Mietvorauszahlung in Höhe von rund 52 000 Euro. Außerdem investiert die Sektion weitere 20 000 Euro bis 25 000 Euro für den Innenausbau.

Oberbürgermeister Gerlach betonte beim Spatenstich, dass die Bevölkerung sich heute zu Recht freuen könne, denn in Bälde stehen weitere attraktive Sporteinrichtung zur Verfügung. Er sei überzeugt, dass großer Andrang herrschen werde, sich sportlich und körperlich in diesem Turm zu betätigen. „Die Stadt wird einmal mehr ihrem Ruf als Sportstadt gerecht.“

Geschäftsführer Roland Frey sowie Dr. Reiner Schwebel bedankten sich bei allen Beteiligten, die zur Verwirklichung der Kletterhalle beigetragen haben. „Der Turm wird sicherlich zu einem weiteren Aufschwung der Sektion beitragen.“
© Stadt Aalen, 22.03.2007