Stefanie Starz leitet ab Oktober die Begegnungsstätte Bürgerspital Aalen

Das Bürgerspital Aalen hat eine neue Leitung. Stefanie Starz tritt im Oktober die Nachfolge von Gerhard Forster an, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat. Der Vereinsvorstand hatte sich aus 25 Bewerbungen für die 25-jährige Aalenerin entschieden. Die Steuerungsgruppe war in den Entscheidungsprozess mit einbezogen.

Nach dem Abitur absolvierte Starz ein Freiwilliges Soziales Jahr und ein Praktikum im Berufsbildungswerk Winnenden. Ein Studium im Fach Sozialmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und in der Paulinenpflege Winnenden schloss sich an. Den Abschluss machte die Aalenerin mit dem Bachelor of Arts als staatlich anerkannte Sozialarbeiterin. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit in der Ausbildungskoordination und –beratung in der Kombrecht-Engel-Schule bildete sich die 25jährige bei der IHK zur Betriebswirtin fort. Zuletzt war Starz im Bildungsmanagement und in der Projektentwicklung im Bereich der Erwachsenenbildung bei der Paritätischen Akademie Süd tätig.

Für die Leitungsstelle im Bürgerspital Aalen ist ein Beschäftigungsumfang von 30 Stunden pro Woche vorgesehen.

Nach dem von der Steuerungsgruppe beschlossenen Konzept, soll der Cafébetrieb als Herzstück der Begegnungsstätte erhalten bleiben, um auch weiterhin die niedrigschwellige Kontaktaufnahme der Besucherinnen und Besucher möglich zu machen. Der Gemeinderat entscheidet in seiner nächsten Sitzung, ob dieser Betrieb an die Mahlzeit Ostalb GmbH übertragen wird. Das Unternehmen bildet benachteiligte Jugendliche und Frauen ohne Berufsausbildung aus.

In Zusammenarbeit mit den Ehrenamtlichen der Begegnungsstätte verspricht das soziale Projekt Synergieeffekte: die zweite Stelle im Leitungsteam muss nicht mehr neu besetzt werden, nachdem sich Barbara Preininger in den Ruhestand verabschiedet hat. Und neue generationenübergreifende Zielgruppen könnten durch die Kooperation angesprochen werden.
© Stadt Aalen, 12.09.2012