Sternwarte geöffnet

Die Aalener Sternwarte ist im Januar bei klarem Himmel jeden Freitagabend ab 20 Uhr geöffnet. Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

(© )
Nach der Oppositionsstellung des Gasriesen Jupiter im Dezember ist dieser auch im Januar das dominierende Objekt am nächtlichen Firmament. Bereits im Fernglas lassen sich dessen vier Galileische Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto beobachten, im Teleskop zeigen sich zahlreiche Wolkenbänder sowie der berühmte Große Rote Fleck, ein Wirbelsturm, der schon seit Jahrhunderten tobt. Ebenfalls mit dem Teleskop kann noch der sonnenferne Planet Uranus als leicht grünliches Scheibchen ohne weitere Oberflächendetails beobachtet werden. In der Abenddämmerung tief am Westhimmel ist der immer schwächer werdende Planet Mars auszumachen. Am Morgenhimmel kurz vor Sonnenaufgang erstrahlt noch bis etwa Monatsmitte die Venus als heller „Morgenstern“. Darüber hinaus stehen an den Januar-Abenden verschiedene Gasnebel im „Wintersechseck“ sowie weniger bekannte, aber mindestens genau so interessante Himmelsobjekte auf dem Beobachtungsprogramm.

Zusätzlich besteht jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr bei klarem Himmel die Möglichkeit, unsere Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschiedenen Teleskopen zu beobachten.

Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos.
© Stadt Aalen, 07.01.2013