Sternwarte geöffnet

Die Aalener Sternwarte ist im November bei klarem Himmel jeden Freitagabend ab 20 Uhr geöffnet. Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

(© )
Der Nachthimmel im November wird nach wie vor vom Gasriesen Jupiter mit seinem System der vier großen „Galileischen Monde“ dominiert, die sich bereits mit einem kleinen Feldstecher erkennen lassen. Im Teleskop sind dann noch weitere Details ausmachen, wie z.B. die Wolkenstrukturen oder der sog. „Große Rote Fleck“, ein Wirbelsturm, der schon seit über 300 Jahren auf Jupiter beobachtet wird. Ab der Monatsmitte kann Venus, bis Ende September noch als „Abendstern“ sichtbar, jetzt am Osthimmel kurz vor Sonnenaufgang als „Morgenstern“ ausgemacht werden. In der Nacht vom 18. auf den 19. November kommen wieder die Sternschnuppenjäger auf ihre Kosten, wenn die „Leoniden“ ihr Maximum erreichen. Bei guten Bedingungen bietet sich darüber hinaus die Gelegenheit, einen Blick auf die prominentesten Nachbargalaxien unserer Milchstraße innerhalb der sog. „Lokalen Gruppe“ zu werfen.

Zusätzlich besteht jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr bei klarem Himmel die Möglichkeit, unsere Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschiedenen Teleskopen zu beobachten.

Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos. Weitere Informationen und Termine unter $(link:e:http://www.sternwarte-aalen.de|www.sternwarte-aalen.de|_blank)$.
© Stadt Aalen, 29.10.2010