Sternwarte geöffnet

Die Aalener Sternwarte ist im Dezember bei klarem Himmel $(text:b:jeden Freitagabend ab 20 Uhr)$ geöffnet.
Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

Der Gasriese Jupiter verlagert seine Untergänge zunehmend in die Abenddämmerung, so dass seine Beobachtungsperiode dem Ende entgegenläuft. An seine Stelle treten jetzt Mars in der ersten und Saturn in der zweiten Nachthälfte. Mars, der im Januar seine Oppositionsstellung zur Sonne erreichen wird, zeigt im Teleskop bereits zahlreiche Oberflächendetails. Sternschnuppenbeobachter können sich auf den den 13. Dezember freuen, für den ein besonders starkes Maximum der sog. „Geminiden“ vorhergesagt ist. Am Abend des 31. Dezember ist darüber hinaus eine partielle Mondfinsternis zu beobachten, bei der der Mond allerdings nur zu etwa 8 % vom Erdschatten bedeckt sein wird. Beobachtungsschwerpunkt im Dezember sind ferner die nahen offenen Sternhaufen des Winterhimmels wie "Plejaden", "Hyaden" und "Krippe". Letztere lassen sich vor allem in kleinen Teleskopen und mit Hilfe von Ferngläsern besonders gut beobachten.

Zusätzlich besteht $(text:b:jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr)$ bei klarem Himmel die Möglichkeit, die Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschiedenen Teleskopen zu beobachten.

Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos. Weitere Informationen und Termine unter $(link:e:http://www.sternwarte-aalen.de|www.sternwarte-aalen.de|_blank)$.

© Stadt Aalen, 26.11.2009