Sternwarte geöffnet

Die Aalener Sternwarte ist im Februar bei klarem Himmel jeden Freitagabend ab 20 Uhr geöffnet. Mitglieder der Astronomischen Arbeitsgemeinschaft Aalen (AAAA) entführen die Besucher in die scheinbar unendlichen Weiten des Weltalls.

Ähnlich wie schon im Januar steht das abendliche Firmament auch im Februar ganz im Zeichen des Gasplaneten Jupiter, dem größten Planeten unseres Sonnensystems. Schon mit dem Fernglas sind seine vier größten Monde Io, Europa, Ganymed und Kallisto als Punkte zu erkennen, im Fernrohr zeigt der Planet mit seinen Wolkenbändern und Sturmstrukturen dann seine ganze Pracht. Ein Teleskop wird auch benötigt, um noch einen letzten Blick auf den fernen Gasplaneten Uranus zu werfen, der dann erst im September wieder am Abendhimmel erscheinen wird. Allerdings zeigt sich auch im Teleskop nur ein kleines, strukturloses Planetenscheibchen. Darüber hinaus lassen sich im Februar viele offene Sternhaufen und andere interessante "Deep-Sky-Objekte" am nächt-lichen Firmament aufsuchen. Am Morgenhimmel zieht sich die schwächer werdende Venus jetzt langsam als „Morgenstern“ zurück. Aber bei guten Witterungsbedingungen besteht bis zum 5. Februar die Chance, auch den sonnennahen Merkur kurz vor Sonnenaufgang tief im Osten zu erspähen.

 

Zusätzlich besteht jeden Sonntag zwischen 14 und 16 Uhr bei klarem Himmel die Möglichkeit, unsere Sonne mit Hilfe spezieller Filter gefahrlos an verschie-denen Teleskopen zu beobachten.

 

Die Sternwarte befindet sich in den Parkanlagen auf der Schillerhöhe nahe beim Mahnmal. Der Besuch ist kostenlos.

 

© Stadt Aalen, 27.01.2016