Streitschlichterbüro in der Hofherrnschule eröffnet

Seit 2005 werden an der Hofherrnschule Schülermediatoren zu Streitschlichtern für Schülerkonflikte ausgebildet. Als Streitschlichterbüro mussten sich die Akteure ein Klassenzimmer mit anderen Gruppen teilen. Seit diesem Schulhalbjahr steht den Schlichtern nun ein eigenes Büro zur Verfügung.

(© )
Die Schüler dankten dies dem Schulleiter Bernhard Ritter, indem sie diesen Raum kreativ an einem freien Wochenende gestalteten. Der Raum zeigt sich nun in einem hellen Grünton, der mit vielen Plakaten und Informationen zur Mediation plakatiert ist. Zusätzlich erhielten die aktiven Schüler ein neuwertiges Sofa.

Das neue Streitschlichterbüro ist in jeder großen Pause mit zwei Schlichtern besetzt und wird von allen Schülern der verschiedenen Klassenstufen gut angenommen.

Das Team wurde über einen Zeitraum von einem Schuljahr durch die zuständige Lehrerin Silvia Schurr und dem Sozialpädagogen Reiner Peth zu Experten ausgebildet. Ein Schlichtungs-gespräch gliedert sich hierbei in mehrere Phasen. So werden die Konfliktparteien über die Regeln informiert, der Streit von beiden Seiten erläutert und die Möglichkeit gegeben in einem geschützten Rahmen „Dampf abzulassen“.

Nach dem Gespräch wird ein gemeinsamer Kontrakt erstellt, der beide Parteien auf die Einhaltung der Vereinbarung hinweist und bindet. Sollte der Konflikt nicht durch die Hilfe der Schlichter erfolgreich gelöst werden, müssen die Fälle an den zuständigen Lehrer oder an die Schulsozialarbeiterin Claudia Morcher weitergereicht werden.
© Stadt Aalen, 06.05.2008