Theaterringsaison 2010/2011: Klassiker und Modernes im Wechsel

In der Stadthalle Aalen präsentiert die Stadt Aalen auch in der kommenden Saison 2010/2011 ein abwechslungsreiches Theaterangebot mit Gastspielen renommierter Bühnen und Künstler. Bereits zum 53. Mal wird dieses Angebot aufgelegt. Zum Auftakt zeigt das a.gon Theater München am 24. Oktober 2010 den Krimi „Mörderische Phantasien“ von Bernhard Slade mit Peter Fricke und Irene Clarin in den Hauptrollen. Ein spannender Psychokrimi mit überraschendem Ausgang. Das Leben und die Musik des Blues Idols Ray Charles thematisiert das preisgekrönte Musical „Ray“ am 1. Dezember 2010 mit Ron Williams in der Titelrolle. Man darf sich auf bekannte Songs wie Georgia On My Mind, Unchain My Hearth und andere freuen. Die folgenden zwei Theaterabende sind ganz bekannten literarischen Vorlagen gewidmet. „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Korans“, nach dem Roman von Erik Emanuel Schmitt, schildert am 21. Dezember 2010 die einzigartige Freundschaft zwischen einem kleinen jüdischen Jungen und dem arabischen Ladenbesitzer Ibrahim. Eine wunderschöne Geschichte mit einem persönlichen Inhalt und einer aussagekräftigen Botschaft. Am 22. Januar 2011 ist die „Schachnovelle“ von Stefan Zweig in einer Schauspielfassung des Euro-Studio Landgraf zu sehen. Die spannungsreiche, höchst psychologische Geschichte wurde hervorragend umgesetzt und lässt das Schachduell und die dramatischen Schicksale der Protagonisten äußerst berührend auferstehen. Die Grande Dame des Deutschen Theaters, Elen Schwiers, kommt am 9. Februar 2011 nach Aalen. „Gin Rommé“ heißt ihre Produktion, die sich um ein betagtes Paar im Seniorenheim dreht, welches seine Konflikte und Probleme beim Kartenspiel „Gin Rommé“ auf amüsante Weise zu lösen versteht.

Die Hamburger Schauspielerin, Gilla Cremer, hat das abwechslungsreiche Leben Hildegard Knefs zu ihrem Thema gemacht und wird am 2. März 2011 in „So oder so – Hildegard Knef“ Lieder und Szenen aus dem Leben des bekannten deutschen Nachkriegsstars singen und spielen. Zwei Klassiker bilden den Abschluss der diesjährigen Theaterringsaison. Das Landestheater Tübingen zeigt Schillers Drama „Maria Stuart“ am 3. Mai 2011 und das Stadttheater Aalen hat Shakespeares „Hamlet“, Prinz von Dänemark auf den Spielplan gesetzt. Abgerundet wird das Programm durch ein Gastspiel des Stadttheaters Pforzheim, welches die Mozartoper „Zauberflöte“ am 19. November 2010 aufführen wird.

Abonnements für den Theaterring Aalen sind ab sofort im Touristik-Service Aalen, Marktplatz 2, erhältlich. Sie beinhalten neun Stücke und jeder Abonnent erhält einen selbstgewählten Sitzplatz für alle Termine in der Stadthalle. Neben regulären Abonnements gibt es das günstige Jugend-Abo mit vier Stücken zum Preis von 30 Euro sowie ein Schnupper-Abo mit vier selbstgewählten Stücken aus dem Angebot. Informationen und Buchungen sind erhältlich unter der Telefon: 07361 52-2359 beim Touristik-Service Aalen.
© Stadt Aalen, 29.07.2010