Tourist-Information und Kaufmännische Berufsschule wollen kooperieren

Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Direktor Hartmut Schlipf unterzeichnen Bildungspartnerschaft

Die Stadt Aalen und die Kaufmännische Berufschule wollen in Zukunft im Rahmen einer Bildungspartnerschaft eng kooperieren. Profitieren werden von der neuen Vereinbarung sowohl die Tourist-Information der Stadt Aalen als auch die Übungsfirma „Travel und more“ der Kaufmännischen Berufsschule Aalen. Nun haben Oberbürgermeister Thilo Rentschler und der Leiter der Kaufmännischen Schule Hartmut Schlipf mit ihrer Unterschrift die zukünftige Kooperation besiegelt.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler und Direktor der Kaufmännischen Schule Aalen, Hartmut Schlipf, unterzeichnen die Bildungspartnerschaft. (© Foto: Stadt Aalen)

Dem Engagement der Abteilungsleiterin der Touristik-Service in Aalen, Sandra Heineken, und Jutta Winkler, zuständige Lehrkraft für „Travel and more“ ist die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen zu verdanken. Die Übungsfirma „travel and more“ ist Teil des Unterrichts am kaufmännischen Berufskolleg und wurde bereits vor 12 Jahren von Jutta Winkler gegründet, um den Schülerinnen und Schülern die Praxis des Berufsalltags näher zu bringen.

„Wir haben so die Chance bereits vor dem Berufsstart Praxiserfahrungen zu sammeln“, berichtet die Schülerin Anastasia Kulenko, die bereits im Reisebüro „Travel und more“ arbeitet.

Die Übungsfirma simuliert die Geschäftsvorgänge in einem Reisebüro. Die Schüler führen sämtliche Geschäftsvorgange im Unternehmen aus, telefonieren, gestalten die Geschäftspost, müssen Aufträge bestätigen und machen Gehaltsabrechnungen. „Es ist alles echt, es fließt tatsächlich Geld gegen Dienstleistung“, erläutert Jutta Winkler das Projekt. „Dadurch werden ideale Grundlagen für eine spätere kaufmännische Ausbildung gelegt.“

 

 

Vorteile für Stadt und Schule

Die neue Partnerschaft ist für beide Vertragspartner ein Geben und Nehmen. Gemeinsam mit den städtischen Mitarbeiterinnen werden die Schüler zur nächsten Touristik-Messe nach Nürnberg mitfahren. Das Team von „travel and more“ erarbeitet speziell für die Messe einen Fragebogen, mit dessen Hilfe die Messebesucher die touristischen Angebote der Stadt Aalen beurteilen sollen.

Die Schüler sollen mithelfen Konzepte für Pauschalreisen und Angebote, speziell für Jugendliche zugeschnitten, auszuarbeiten. 

Hartmut Schlipf freut sich auch in seiner Funktion als Stadtrat über die vertiefte Zusammenarbeit zwischen Stadt und Kaufmännischer Schule. „Auf diese Weise wird der Praxisbezug verstärkt und die Ergebnisse der Aufträge werden bei der Stadt zum Teil tatsächlich verwertet und umgesetzt.“

Andrea Eberhard von der Servicestelle SCHULEWIRTSCHAFT hat die Vereinbarung vorbereitet und sieht darin eine Bereicherung für die Übungsfirma.

Der Oberbürgermeister nutzte die Gelegenheit, um einen Auftrag an die Agentur Travel und more zu erteilen:

Er bat um Informationen zur Europäischen Kulturhauptstadt Breslau. Es ist zu erwarten, dass „travel and more“ den Auftrag professionell bearbeiten wird.

 

 

© Stadt Aalen, 24.02.2016

Veranstaltungs-Highlights

Veranstaltungen