Traditionsverein rüstet für das Jubiläumsjahr

Als einer der ältesten Verkehrsvereine in Württemberg kann der Verkehrs- und Verschönerungsverein Aalen im kommenden Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiern. Bei der Mitgliederversammlung stellte Oberbürgermeister Martin Gerlach das geplante Jubiläumsprogramm vor.

Am 2. Juli 1883 wurde der Verkehrs- und Verschönerungsverein als bürgerschaftlicher Interessenverband gegründet. Der Verein widmet sich auch heute noch der Tourismusentwicklung und der Stadtverschönerung, wenngleich sich die Aufgaben im Laufe der Jahrzehnte gewandelt haben.

Oberbürgermeister Martin Gerlach konnte als Vereinsvorsitzender von einer erfreulichen touristischen Entwicklung mit über 150 000 Übernachtungen im vergangenen Jahr rund 451 000 Besuchern in den touristischen Einrichtungen der Stadt berichten. Mit der Nachtwächteraktion, der Beteiligung am Blumenschmuckwettbewerb und einer Spendenaktion für die Kunstwerke von Karl-Ulrich Nuss habe der Verein die reichsstädtische Tradition gewahrt und Impulse für das bürgerschaftliche Engagement gesetzt, meinte Martin Gerlach. „Wir werden auch in Zukunft unsere Vereinstradition pflegen und bewahren“, sagte er mit Blick auf das geplante Jubiläumsprogramm.

Auftakt wird im Frühjahr 2008 eine Wanderung auf dem Aalener Panoramaweg sein, der damit wieder in das Licht der Öffentlichkeit gerückt werden soll. Die Konzertreihe im Stadtgarten mit Ensembles aus allen Stadtbezirken wird mit einem monatlichen Konzert von Mai bis September wieder aufleben. Der Vereinsgründung wird bei einem Festakt am 6. Juli 2008 gedacht. Den Abschluss des Jubiläumsjahres bildet dann im Herbst 2008 der Bürgerball.

Geschäftsführer Karl Troßbach machte in seinem Bericht auf die Bedeutung des Tagestourismus aufmerksam und Kassier Michael Lenz erstattete den Kassenbericht 2006.
© Stadt Aalen, 28.06.2007