Träger und Stadt unterschreiben neue Verträge

Die Standards in der Aalener Kinderbetreuung werden weiter vereinheitlicht. Am Montag, 16. Juli 2012 haben Oberbürgermeister Martin Gerlach, Sozialbürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher für die Stadt und die 20 Träger der Aalener Kindertageseinrichtungen die Verträge unterschrieben. „Vorbildlich“, lobte das Stadtoberhaupt die Kooperation und dankte allen Beteiligten. „ In Bildung und Betreuung spielt Aalen in der ersten Liga“.

(© )
Mit der Fortschreibung der seit 2004 geltenden Verträge werden bei den Trägern die Standards vereinheitlicht. Konkret steigt die Betriebskostenförderung der Stadt bis 2015 auf 97 Prozent. Der Investitionskostenzuschuss steigt von bisher 65 auf 70 Prozent. „Damit zeigen wir Trägern und allen Eltern in der Gesamtstadt klare Kante“, sagte Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher. „Jedes Kind soll gleiche Chancen haben“.
© Stadt Aalen, 17.07.2012
Für die Kirchen, Hauptpartner der intensiven Verhandlungen, sprachen Dekan Dr. Pius Angstenberger und Dekan Ralf Drescher von guten und fairen Verhandlungen. Den Kindern der 40 Einrichtungen komme die gute Qualität zugute. Die Stadt sei Vorbild für die Region und das Land. Jeder sechste Euro des städtischen Haushalts werde in Bildung und Betreuung investiert, ergänzte Oberbürgermeister Martin Gerlach. 18 weitere Stellen werden in den Kinderbetreuungseinrichtungen geschaffen. Die Betreuungsquote von 34 Prozent im U3-Bereich ist bereits erfüllt.