Tunnel in der Johann-Gottfried-Pahl-Straße wird ab Mittwoch Abend für den Verkehr freigegeben

Ab Mittwoch Abend, 17. September wird der Tunnel in der Johann-Gottfried-Pahl-Straße für beide Fahrtrichtungen für den Verkehr freigegeben. Mit der Freigabe gehen einige Verkehrsänderung einher.

(© )
Verkehrsteilnehmer, die aus Wasseralfingen kommend in die Stuttgarter Straße fahren wollen, biegen künftig an der Schleifbrückenstraße links ab, fahren in die 160 Meter lange Tunnelröhre ein und über den „Pokorny-Kreisel“ kommen sie zwischen Polizei und Altem Landratsamt wieder auf die Stuttgarter Straße. Die abknickende Vorfahrtsstraße an der Schleifbrückenstraße wird von einer Ampel vorrangig bedient.

Verkehrsteilnehmer, die von der Stuttgarter Straße nach Wasseralfingen fahren wollen, fahren, wie bereits während der Umleitungsphase gewohnt, am Amtsgericht vorbei über den Tunnel Richtung Wasseralfingen.

Fährt man den Tunnel von Wasseralfingen kommend stadteinwärts so kann künftig nach Verlassen der Röhre rechts in die Schubartstraße abgebogen werden und der Verkehrsteilnehmer kommt so zum Parkhaus Spritzenhausplatz. Von der Schubartstraße darf man rechts in die Johann-Gottfried-Pahl-Straße abbiegen und über den „Pokorny-Kreisel“ kommt man in alle Richtungen.

Die Oststadt kann nach wie vor über die Hochbrücke erreicht werden.

Ab kommender Woche, Montag 22. September 2003 ist das sogenannte „Stiefelmaier-Eck“ beim Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) für den Individualverkehr wie beispielsweise Auto, Motorrad, LKW und Mofa gesperrt. Die nördliche Bahnhofstraße bildet dann mit der Kanalstraße und der Curfeßstraße einen Ringverkehr. Künftig ist es erlaubt, vom Nördlichen Stadtgraben rechts in die südliche Bahnhofstraße abzubiegen. Ebenso ist es zulässig, von der südlichen Bahnhofstraße links in den Nördlichen Stadtgraben abzubiegen. Unmittelbar nach Änderung dieser neuen Regelung im Bereich Einmündung ZOB wird der Minikreisel Bahnhofstraße/Curfeßstraße realisiert und gebaut.




© Stadt Aalen, 17.09.2003