Uhland-Realschule feiert gelungene Sanierung

Die Schulgemeinschaft der Uhland-Realschule hat mit zahlreichen Gästen die gelungene Sanierung des Schulgebäudes mit einem Festakt begangen. Neben viel Lob für das neue, ansprechende Äußere des Gebäudes, bekamen die Gäste einen Eindruck von der Lebendigkeit des Schullebens. Für ihre temperamentvollen Darbietungen erneten die Ober- und Unterstufenchöre, die Tanz-AG und die Percissiongruppe großen Applaus

Mit 1,44 Millionen Euro Gesamtinvestition war die Uhland-Realschule das größte Projekt, das die Stadt Aalen im Rahmen des Konjunkturprogramms II umgesetzt hat. Davon kamen 607.000 Euro von Bund und Land. Rektor Günther Glowig lobte die hervorragende Logistik und das gute Management der Bauarbeiten. Alles konnte in den Ferien erledigt werden. "Mit der Sanierung undn der neuen Farbgestaltung gehört unsere Schule zur schönsten der Stadt" dankte Glowig den Architekten, der Gebäudewirtschaft und den Handwerkern.
© Stadt Aalen, 03.12.2010

Schulgemeinschaft wird gestärkt

Das neue Erscheinungsbild des Gebäudes hat seine Wirkung auf die Schulgemeinschaft nicht verfehlt. Lehrer, Eltern,Schülerinnen und Schüler haben zu Farbei und Pinsel gegriffen und in Absprache mit der Gebäudewirtschaft 17 Klassenzimmer und einige Flure aufgefrischt. Oberbürgermeister Martin Gerlach lobte das Engagement, "nicht allein wegen des Sparens." Viel wichtiger sei die Gemeinschaft und die starke Identifikation mit der Einrichtung. Auch Schulrätin Ulrike Rauschenberger hob in ihrem Grußwort auf den Zusammenhang von Atmosphäre und schulischen Inhalten hin. "Die Stadt drückt damit ihre Wertschätzung aus und zeigt, dass ihr die Uhland-Realschule am Herzen liegt."