UNESCO-Aktionstage in Aalen zu Bildung für nachhaltige Entwicklung

Die Stadt Aalen beteiligt sich an der UNESCO-Aktionswoche „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Von den bundesweit 250 Veranstaltungen, die unter www.bne-poertal.de/aktionstage aufgeführt sind, finden fünf in Aalen statt.

Was liegt näher, als die Diskussion über Bildung und Nachhaltigkeit in einer Bildungseinrichtung zu führen? Den Auftakt der Veranstaltungen findet zum Thema „Nachhaltigkeit in beruflicher Verantwortung“ in der Aalener Stadtbibliothek statt. Jeweils zwei prominente Aalener Bürgerinnen und Bürger führen einen Dialog und beschreiben ihre berufliche Perspektive unter dem Aspekt Nachhaltigkeit.

Am $(text:b:16. September)$ startet die Runde mit der Ersten Baubürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler und dem Architekten Georg Winter.

Am $(text:b:17. September)$ werden Vertreter der beiden Konfessionen, Dekan Dr. Pius Angstenberger und Dekan Albrecht Daiss ethische und religiöse Aspekte diskutieren.

Dem Thema Bildung widmen sich am $(text:b:23. September)$ dann abschließend der Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Dr. Gerhard Schneider und der Rektor der Schillerschule Karl Frank.

Die dritte Aalener Energietour führt am $(text:b:20. September von 14 bis 18 Uhr)$ zu Anschauungsbeispielen in der Region. Wie kann Energie eingespart und regenerative Energien optimal genutzt werden? Erste Station der Busexkursion ist die Firma Haase in Dewangen, die eine breite Palette erneuerbarer Energien nutzt, von der Windkraft über Solartechnik, Luft- und Wasserkollektoren und Photovoltaik. Die Fahrt führt dann zum Energieberatungszentrum des Ostalbkreises in Böbingen, ein Passivhaus mit innovativer Anlagentechnik. Abschluss der kostenlosen Busexkursion ist die Firma Vitus König in Aalen, die ein Erdgas-Miniblockheizkraftwerk betreibt.

Das Thema Nachhaltigkeit und Waldwirtschaft wird am $(text:b:21. September)$ in Veranstaltungen für die ganze Familie am Aalbäumle sinnlich erfahrbar. Führungen weisen auf die vielfältigen Nutzungen von Wald und Holz hin. Wald wird als Lebensraum unter naturkundlichen und ökologischen Gesichtspunkten betrachtet.

Dass Erlebnisorientierung, Bildung, Sport, Technik und Nachhaltigkeit keine Gegensätze sind, stellt das Aalener Jugenddreieck der Hochschule Aalen am $(text:b:25. September)$ unter Beweis. Durch ihr Interesse an Sport, Technik oder nachhaltige Entwicklung sollen Kinder und Jugendliche für gemeinsame erlebnisorientierte Programme begeistert werden. An dem Tag finden Aktionen und Führungen der Hochschule zu Technik und Natur statt, es wird aber ebenso gemeinsam Hockey gespielt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Tel: 07361/7562102.

Verantwortlich für alle Veranstaltungen ist die Aalener Lokalen Agenda 21, die Koordination übernimmt das Grünflächen- und Umweltamt der Stadt. Nähere Informationen zum Programm sind unter www.aalen.de zu finden.
© Stadt Aalen, 04.09.2008