Unser Profil und unsere Bildungsbereiche

Die verschiedenen Bildungsbereiche werden von staatlich anerkannten Erzieherinnen und Erziehern pädagogisch begleitet. Dabei haben sie die Aufgabe, die Kinder anzuregen und anzuleiten. Sie setzen Handlungsimpulse, unterstützen bei Konfliktlösungen, stellen aber auch Anforderungen und zeigen Grenzen auf.

U3 Bereich

Der U3 Bereich (© Stadt Aalen)

In diesem geschützten Bereich haben die Kleinsten im Haus die Möglichkeit sich zu entwickeln. Es gibt eine Vielfalt an Materialien, wie z.B. Musikinstrumente, Wahrnehmungsgegenstände, Kreativmaterial und vieles mehr. Wir legen Wert auf einen strukturierten Tagesablauf mit Zeiten für Ruhe, Bewegung und Gemeinsamkeiten.

Bibliothek

Die Bibliothek (© Stadt Aalen)

Die Kinder entdecken in der Bibliothek eine Vielzahl anregender Bücher. Dabei teilen sie einander ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit und erfinden selbst Geschichten. Die Erzieherinnen ergänzen die Alltagssprache um anspruchsvolle Materialien, zum Beispiel Gedichte, Reime, Lieder, Sprachspiele, Fingerspiele, Kreisspiele und Erzählrunden.

Mit Rollenspielen und Bücherei-Besuchen erweitert das pädagogische Personal den Raum für kindliche Spracherfahrungen und regen die Sprachkompetenz der Kinder an.

Erziehungspartnerschaft

Beim Ausflug in die Charlottenhöle (© Stadt Aalen)

Neben spontanen Absprachen gibt es jährlich mindestens ein ausführliches Elterngespräch über das Kind. Anhand eines Portfolios (Entwicklungsbuch) werden die aktuellen Entwicklungsschritte sowie laufende und geplante Fördermaßnahmen erläutert. Umgekehrt können auch die Eltern ihre Beobachtungen, Einschätzungen und Vorstellungen einbringen.

Außerdem finden regelmäßig Veranstaltungen mit Eltern, Kindern und Erzieherinnen statt, wie z. Bsp. Ausflug in die Charlottenhöhle, Laternenfest mit Umzug und Martinsspiel, Schlittenfahren am Ostalbskilift,...

Ganztagsgruppen

Der Erholungsraum (© Stadt Aalen)

Für die Ganztageskinder ist es besonders wichtig, auch Ruhemöglichkeiten anzubieten. Dem entsprechend steht ein Schlafraum zur Verfügung.

Bei der Verpflegung wird neben einem abwechslungsreichen, kindgerechten Speiseplan auf die Regionalität und nach Möglichkeit auf Biologische Produkte Wert gelegt.

Im Atelier

Das Atelier (© Stadt Aalen)

können Kinder kreativ mit verschiedenen Mal- und Schreibmaterialien und Werkzeug umgehen. Sie malen und zeichnen, weben und sticken, kneten, formen und filzen.

Dabei lernen sie sich kreativ auszudrücken, zu planen, Planungen in die Tat umzusetzen und wieder umzugestalten. Sie entwickeln ein ästhetisches Empfinden und üben ihre feinmotorischen Fähigkeiten.

In Bewegung

Der Bewegungsraum (© Stadt Aalen)

leben Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang ungezwungen und mit Freude aus. Sie üben die Fähigkeiten ihres Körpers indem sie springen, rennen, toben, rollen, krabbeln, klettern, schaukeln, rutschen, schwingen, schleichen und sich entspannen.

Sie nutzen dafür alle sich bietenden Möglichkeiten im Garten, auf Freiflächen oder im Bewegungsraum. Sie lernen dabei Abstände und Höhen zu überwinden, das Gleichgewicht halten und ihren Körper zu koordinieren.

Beim Bauen und Konstruieren

Der Baubereich (© Stadt Aalen)

entdecken Kinder Bauwerke und Baustellen aus der direkten Umgebung und aus der ganzen Welt. Sie betrachten, entwickeln und zeichnen Baupläne. Sie bauen mit unterschiedlichsten Materialien Städte, Brücken, Türme, Straßen, Landschaften und machen dabei grundlegende Erfahrungen zu Themen wie Statik, räumliche Vorstellung oder Größenverhältnisse.

In Naturwissenschaft und Mathematik

Der Raum für Naturwissenschaften (© Stadt Aalen)

lernen Kinder durch Handeln. Sie haben die Möglichkeit zu experimentieren, angeleitet oder frei. Sie beobachten und vergleichen, wiegen und messen, ordnen und bilden Kategorien, sie stellen Fragen und suchen gemeinsam nach Antworten. Sie entdecken Möglichkeiten und erfahren Grenzen.

Mensch und Gesundheit

Mensch und Gesundheit (© Stadt Aalen)

Kinder nehmen sich und andere wahr. Sie erfahren, dass Menschen verschieden aussehen, entdecken Besonderheiten an sich, beobachten körperliche Abläufe. Sie vergleichen Körpergröße, stellen fest, dass Jüngere größer sein können, wiegen sich.

Sie lernen sich zu pflegen oder erfahren etwas über Lebensmittel. Aber auch Erkrankungen und der Besuch beim Arzt wird hier nachgespielt oder durch Bücher und Geschichten aufgearbeitet.

Im Rollenspiel

Die Theaterwerkstatt (© Stadt Aalen)

setzen sich Kinder schöpferisch und aktiv mit sich und ihrer Umgebung auseinander. Sie schlüpfen in unterschiedliche Rollen, spielen Szenen aus dem Alltag nach, verkleiden sich, schminken sich, erfinden Theaterstücke und spielen diese z.B. mit Handpuppen und laden Zuschauer dazu ein.

Dabei differenzieren Kinder ihre sozialen Fähigkeiten, indem sie auf andere Kinder zugehen, Rücksicht nehmen, Absprachen treffen und sich an Vereinbarungen halten.

Bei Musik und Tanz

Der Musik- und Tanzraum (© Stadt Aalen)

Musik beeinflusst die Emotionen und fördert die Kreativität. Die Kinder können tanzen, singen und musizieren. Sie erfahren laute und leise Töne, hören Musikstücke aus unterschiedlichen Epochen von Klassik bis Modern. Sie lernen verschiedene Instrumente kennen, drücken mit Musik ihre Gefühle aus, werden herangeführt an Rhythmus- und Takt, erleben aber auch Stille und Ruhe.

Wahrnehmung durch Sinne

Raum der Sinne (© Stadt Aalen)

Die Räume sind so gestaltet, dass die Sinne der Kinder auf viele Möglichkeiten der Anregung treffen. Die Kinder entwickeln, schärfen und differenzieren ihre Sinne. Sie lauschen Geräuschen aus verschiedenen Richtungen, spüren mit Händen, Füßen und Mund verschiede Materialien.

Sie riechen und schmecken, legen Muster, bauen Höhlen und experimentieren mit verschiedenen Lichtquellen oder Taschenlampen.

In der Werkstatt

Die Werkstatt (© Stadt Aalen)

lernen Kinder mit verschiedenen Werkzeugen umzugehen und ihre Kraft dem Bedarf angemessen zu dosieren. Sie nageln und schrauben, sägen und kleben, nehmen Dinge auseinander und setzen sie wieder zusammen, reparieren und verschönern. Sie üben ihre Auge-Hand-Koordination und helfen sich gegenseitig.

Mit Sprache, Zeichen und Schriftkultur

Sprachwerkstatt (© )

Kinder erfassen Figuren und Zeichen durch Handlung. Sie werden ermuntert, sich mit Zeichen und Symbolen sowie Buchstaben zu beschäftigen.

Der Umgang mit Sprache erfolgt durch Bücher ansehen, Geschichten erfinden, selbst Zeichen erfinden oder „Briefe“ schreiben und Eintrittskarten gestalten. Kinder lernen, Texten zu folgen und den selbständigen Umgang mit Büchern.

Weitere Inhalte

  • Unser Profil und unsere Bildungsbereiche