US-Politthriller

Das Agendaprojekt „Klappe, die 1“ zeigt am Montag, 7. und Dienstag, 8. Juli 2003 um 18 Uhr und am Mittwoch, 9. Juli 2003 um 20.30 Uhr im Filmpalast Aalen den Film: “Der stille Amerikaner“ (Politthriller, USA 2002, 101 Minuten, Regie: Phillip Noyce).

Vor dem Hintergrund des Vietnam-Krieges spielt diese packende Dreiecksgeschichte nach dem Roman von Graham Greene. Die Romanvorlage stammt aus dem Jahr 1955, der Film war bereits 2001 abgedreht. Wegen des Terrors vom 11. September wurde er jedoch auf Eis gelegt - und ist nun aktueller denn je: ein bitterböses Drama über den selbst ernannten Weltpolizisten USA am Morgen des Vietnam-Krieges...
Es sind explosive Zeiten: Vietnam kämpft um die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Frankreich, und die USA machen Anstalten, in den Konflikt einzugreifen, weil das Land droht, kommunistisch zu werden. Fowler, abgestumpft von all dem politischen Irrsinn, über den er seit Jahren für Großbritannien berichten muss, freundet sich mit einem charmanten, intelligenten Amerikaner an. Der ist freilich nicht so unbedarft, wie es auf den ersten Blick erscheint. Die Folgen sind dramatisch: Fowler verliert nicht nur seine vietnamesische Freundin Phuong an den jüngeren Mann. Er gerät auch in ein Komplott, das seine Prinzipien in Frage stellt. Und ihn letztlich dazu zwingt, Partei zu ergreifen...

Weitere Informationen zum Film: Filmpalast Aalen. Telefon: 07361 955512 oder im Internet: www.kulturkueche-online.de

Weitere Auskünfte zur Lokalen Agenda 21 in Aalen erhalten Sie bei Friedrich Erbacher im Agenda-Büro der Stadt Aalen, Telefon: 07361 52-1333 oder im Internet: www.aalen.de/agenda21.
© Stadt Aalen, 04.07.2003