Vertragsunterzeichnung für die U3-Betreuung am Ostalb-Klinikum

Gemeinsam mit Vertretern des Ostalb-Klinikums und der AWO hat Oberbürgermeister Martin Gerlach den Vertrag für die Kinderbetreuung im Ostalb-Klinikum unterzeichnet. Ab September kann am OAK eine U3-Betreuung angeboten werden.

(© )
„Mit der Kinderkrippe stellen wir die richtigen Weichen für den Ausbau des Gesundheitszentrums,“ erklärt Gerlach. Das Projekt sei eine Investition in die Zukunft, welches das Ostalbklinikum als Arbeitgeber noch attraktiver mache und ihm „weiteren Glanz“ verleihe. Gerlach dankte Krankenhausdirektor Axel J. Janischowski und Marietta Hageney, 1. Vorsitzende des AWO-Ortsvereins, für die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt, dem Ostalbklinikum und der AWO.

Letztere ist Träger der Einrichtung und betreibt bereits in direkter Nachbarschaft das AWO-Kindertageheim. „Mit der Kinderkrippe können wir als Partner wichtige Synergieeffekte nutzen“, betonte Hageney. Häufig seien Beruf und Familie mit den Arbeits- und Schichtzeiten im Krankenhaus nicht vereinbar.
© Stadt Aalen, 19.04.2012

U3-Betreuung ab September

„Wir errichten in Aalen einen Campus der Medizinkompetenz. Die Vorbereitungen laufen, damit wir den Betrieb im September aufnehmen können,“ berichtet Janischowski über den aktuellen Stand. Im Herbst startet das Betreuungsangebot zunächst mit einer Gruppe für zehn Kinder unter drei Jahren. In Form „Verlängerter Öffnungszeiten“ steht die U3-Betreuung den Kindern der rund 1.5000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ostalbklinikums zur Verfügung. Die Stadt übernimmt dabei 100% der Betriebskostenfinanzierung einschließlich Miete.