Vollsperrung des Burgstallkreisels

Der Burgstallkreisel in Aalen wird zu einem echten Kreisverkehr umgebaut. Die Baumaßnahmen beginnen am kommenden Montag, 28. Juli. Sie sollen voraussichtlich am 4. September abgeschlossen sein. Für die Arbeiten wird der Kreisel voll gesperrt.

(© )
Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Die Arbeiten werden ganz bewusst in der Ferienzeit ausgeführt, um die Folgen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Die Polizei stuft den Burgstallkreisel seit Jahren als Unfallschwerpunkt Nummer eins in Aalen ein. Im vergangenen Jahr gab es etwa 20 Unfälle.

$(text:b:Unfallzahlen sollen minimiert werden)$

Straßenbauverwaltung und Stadt nahmen diese Fakten zum Anlass, den Burgstallkreisel zu einem echten Kreisverkehr umzubauen. Die Kosten belaufen sich auf rund 200 000 Euro. Davon werden zirka 190 000 vom Bund getragen. Zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Kreisverkehrs sieht die Planung zwei sogenannte Bypässe vor. Ein Bypass führt von der Walkstraße über die Burgstallstraße kommend Richtung Stuttgart. Der zweite Bypass wird für die Abfahrt an der aus Heidenheim kommenden B 19 in Richtung Burgstallstraße und Walkstraße angelegt. Durch diese Bypässe und die Umbaumaßnahmen zu einem echten Kreisverkehr hat derjenige, der im Kreisel fährt, Vorfahrt. Die Erfahrung zeigt, dass so die Unfallzahlen minimiert werden können.



© Stadt Aalen, 24.07.2003