Waldstadion offiziell übergeben

Oberbürgermeister "überglücklich"

(© )
Vor ausverkauftem Stadion übergab Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle gestern Abend (21. Juli) das umgebaute städtische Waldstadion offiziell seiner Bestimmung. Eine halbe Stunde vor Beginn des Liga-Pokal-Halbfinalspiels zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund schritt er gemeinsam mit DFB Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder und dem DFB Stadionsprecher Andreas Wenzel auf den Rasen, um beim anschließenden Interview zu betonen, dass die Stadt das Stadion für die Fußballfans der Region baute. Natürlich solle der Fußball im Vordergrund stehen, so Pfeifle auf die Frage, wie die künftige Nutzung des Waldstadions aussehen solle. Dennoch wolle man gelegentlich das Stadion auch als Waldbühne nutzen.

Sichtlich erfreut zeigte sich das Stadtoberhaupt, als DFB Präsident Gerhard Mayer Vorfelder versprach, künftig öfters Jugendnationalspiele nach Aalen zu vergeben. Dies unterstrich Mayer-Vorfelder mit dem Hinweis, dass bereits am 4. September das „Team 2006“ auf Russland treffen und das Spiel im umgebauten Waldstadion stattfinde.
© Stadt Aalen, 22.07.2003
Eine tolle Partie erlebten die über 11 000 Zuschauer im Waldstadion

Spiel endete 1:0 für Dortmund

Beim anschließende Liga-Pokal-Halbfinalspiel, das live im ZDF übertragen wurde, gewann Borussia Dortmund mit 1:0 gegen den VfB Stuttgart. Das Tor des Tages erzielte der tschechische Nationalstürmer Jan Koller in der 43. Spielminute. Der BVB musste ab der 15. Minute nach dem Platzverweis gegen Torhüter Jens Lehmann nur mit zehn Spielern agieren. Der 33 Jahre alte Keeper hatte Jungnationalspieler Kevin Kuranyi im Strafraum zu Boden gerissen und sah wegen der Notbremse zu Recht "Rot". Den fälligen Strafstoß setzte Horst Heldt an den rechten Pfosten. $(link:i:7997|Weitere Bilder von gestern Abend)$