Walter Funk hat die Kultur- und Sportstadt Aalen geprägt

Vier Jahrzehnte öffentlicher Dienst, 38 Jahre im Dienste der Stadt Aalen. Walter Funk, Leiter des "SSK", wie das Schul- Sport- und Kulturamt intern genannt wird, hat das Gesicht der Stadt Aalen als Schul- Sport und Kulturstadt geprägt. Entsprechend groß war der Andrang beim heutigen Festakt im kleinen Sitzungssaal des Rathauses zu seiner Verabschiedung. Freunde aus Kultur und Sport, Kolleginnen und Kollegen, Vertreter von Schulen und Vereinen, Stadträte und die ehemaligen Vorgesetzten OB a.d. Ulrich Pfeifle und Eberhard Schwerdtner zollten dem ins Sabbatjahr scheidenden Funk ihre Anerkennung und Wertschätzung.

Oberbürgermeister Martin Gerlach ließ in seiner Rede die Jahre Revue passieren. "Obwohl Sie ja genau genommen Ihre Laufbahn 1972 bei der Stadt Wasseralfingen begonnen haben, sind Sie doch ein echtes Urgestein des Aalener Rathauses" betonte Gerlach. Als Leiter des SSK habe Funk bedeutende städtische Einrichtungen mit großem Sachverstand mitbegründet und es verstanden, diese mit Leben zu füllen. Gerlach erinnerte an die Gründung des Aalener Theaters, die Schulerweiterungen und den Bau der Mensen, aber auch an das Limesmuseum, die Verleihung des UNESCO-Prädikats und an den Umbau der Aalener Stadthalle. Die Erweiterung der Greuthalle mit dem Bau des Kletterturms seien ebenfalls wichtige Meilensteine im Berufsleben von Walter Funk gewesen. "Sie haben mit zahlreichen großen Kultur- und Sportveranstaltungen Leben in die Stadt gebracht" lobte Gerlach und erinnerte an die Grönemeyer-Konzerte im Waldstadion, Literatur- und Theatertage und Top-Ereignisse wie jüngst das DFB-Pokalspiel VfR Aalen gegen Schalke 04. Das Stadtoberhaupt würdigte aber auch die Verbundenheit des scheidenden Amtsleiters mit den Vereinen. "Ihre intensive Vernetzung war ihre besondere Stärke und im besten Sinne Dienst am und für den Bürger" dankte Gerlach. "Breitensport und Jugendförderung lagen Ihnen ganz besonders am Herzen".
Mit dem Ausscheiden verliere die Verwaltung einen Fachmann mit Können, Wissen und Geschick. Gerlach dankte Funk persönlich und im Namen des Gemeinderats und aller Bürgerinnen und Bürger für seine Leistungen, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft.
© Stadt Aalen, 10.12.2010

Versierter Umgang mit dem Haushalt

Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher unterstrich seine Verbundenheit mit seinem scheidenden Mitarbeiter. "Du hast immer Stärke gezeigt und kreative Lösungen gefunden" betonte Fehrenbacher. Auch habe er viel von den Erfahrungen Funks profitiert, vor allem im versierten Umgang mit dem Haushalt". In seinem Amt habe Funk ein vorbildliches Miteinander gepflegt. "Du bist immer hinter Deinen Leuten gestanden und wenn Sturm aufzog vor Ihnen" so Fehrenbacher. Im Namen der Kolleginnen und Kollegen dankte Stadtkämmerer Siefried Staiger für das gute Miteinander und gestand schmunzelnd:" Immer wenn Schwerdtner mit Funk im Schlepptau vor meiner Türe stand wußte ich, jetzt wird`s teuer". Zu bedenken gab er, dass es stets um bedeutende Sonderaufgaben wie zum Beispiel die Verwaltungsleitung des Theaters gegangen sei. Walter Funk dankte allen Weggefährten und gab noch einige Anekdoten zum besten. Mit dem Hinweis auf den VfR als bundesweiten Werbeträger und das Aalener Jazzfest "auf das die Stadt stolz sein kann" wünschte er der Stadt eine weiterhin positive Entwicklung.