Wasserball-Länderspiel Deutschland – Russland

Die deutsche und russische Wasserballnationalmannschaften gastieren vom Mittwoch, 21. Juli bis Sonntag, 25. Juli 2004 anlässlich eines gemeinsamen Trainingslagers in Aalen. Im Vorfeld der Olympischen Spiele in Athen messen sich beide Teams in einem Vorbereitungsspiel am Sonntag, 25. Juli, 11 Uhr, im Freibad Hirschbach.

(© )
Beide Mannschaften haben sich beim Qualifikationsturnier in Rio de Janeiro im Januar dieses Jahres für die Olympischen Spiele qualifiziert. Russland belegte den 3. Platz und Deutschland den 2. Platz. Einen Tag nach der offiziellen Nominierung der Olympiateilnehmer durch Bundestrainer Hagen Stamm wird das viertägige Trainingslager im Freibad Hirschbach abgehalten.

Anschließend fahren die Wasserballer zur Olympiaeinkleidung nach Mainz.

$(text:b:Poolball-Turnier für Schulen)$

Bereits am Freitag, 23. Juli besteht für die fünften und sechsten Klassen der umliegenden Schulen sowie der Gymnasien die Möglichkeit, beim Poolball-Turnier den Sieger zu ermitteln.

Am Nachmittag bieten die Stadtwerke Aalen im Hirschbachbad ähnliches für jedermann an. Nach einer Einweisung in die Wasserballregeln können Interessierte ins Wasser springen und selbst ausprobieren, wie kraftraubend das Ballspiel im Wasser ist.

$(text:b:1. Speedo-Talent-Waterpolo-Challenge)$

Für 30 talentierte Wasserballer der Jahrgänge 1987 bis 1990 aus ganz Deutschland wurde zeitlich zum Aufenthalt der Nationalteams in Aalen ein Sichtungslehrgang eingerichtet. Unter der Obhut von Jugendbundestrainer Henry Tiedtge bilden sich die Nachwuchstalente von Mittwoch bis Sonntag weiter.
© Stadt Aalen, 09.07.2004