Weihnachtliches Konzert des Jungen Kammerorchester Aalen

Am Mittwoch, 12. Dezember 2012 fand im Herbert-Becker-Saal der Musikschule das Weihnachtskonzert des Jungen Kammerorchester Aalen statt. Unter der Leitung von Ralf Eisler gestaltete das Kammerorchester eine weihnachtliche Stimmung für die zahlreichen Zuhörer.

(© )
Zu Beginn des Konzertes spielte das Vorstufenorchester unter der Leitung von Pia Geiger und Stephan Kühling einen 7/4 Tanz und „Babuschka tanzt“ von Andrea Holzer-Rhomberg.

Das Junge Kammerorchester eröffnete sein Programm eindrucksvoll mit der Sinfonia NR. 20 von Josef Haydn. Temperamentvoll bis sanft wurden die einzelnen Sätze ausgearbeitet. Die Bläserbesetzung der Sinfonia waren Mitglieder der Jugendkapelle der Stadt Aalen. Nach der Pastorale aus dem Concerto Nr. 8 von Arcangello Corelli mit den Solisten Sarah Knorr (Violine), Karin Krüger (Violine) und Markus Bittlingmeier (Cello) folgte die Pastorale von Johan Pachelbel. Beide Werke überzeugten durch ihre fein ausgearbeitete Transparenz in den Stimmgruppen. Sarah Knorr trat mit einer gefühlvoll gespielten Violine als Solistin in dem Largo aus dem Winter der 4 Jahreszeiten von Antonio Vivaldi noch einmal in den Vordergrund. Den zweiten Programmteil gestaltete das Kammerorchester der Musikschule mit popularer Musik. Zunächst erklangen Werke von Phil Collins und Isaac Alberniz. Als letzte Werke des offiziellen Programms spielte das Orchester verstärkt durch die Bläser der Jugendkapelle zwei weihnachtliche Werke aus dem Bereich der amerikanischen neuen Klassik. Gemeinsam mit dem Vorstufenorchester des Kammerorchesters wurden als Zugabe „Oh du Fröhliche“ und „Stille Nacht“ gespielt und vom begeisterten Publikum gesungen.

Das Junge Kammerorchester der Musikschule wurde von Liviu Bogdan, Geigenlehrer der Musikschule, und Ralf Eisler im Oktober 2010 gegründet. Ziel der konzentrierten Probenarbeit ist das Erarbeiten von originaler Literatur für Kammerorchester. Junge und jung gebliebene Instrumentalisten lernen Literatur der Epochen Barock, Klassik und Romantik kennen.
© Stadt Aalen, 18.12.2012