Weihnachtsgrußwort und Jahresrückblick

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
2011 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Aalen. Die Wirtschaftskrise haben wir überwunden und die Sorge um die wirtschaftliche Zukunft hat sich gelegt. Im Gegenteil, viele Unternehmen fahren am Rande der Kapazitätsgrenze und haben volle Auftragsbücher.

(© )
Die Unsicherheiten im Euroraum, die unter anderem durch die übermäßige Verschuldung der Staatshaushalte ausgelöst wurden, führen mir deutlich vor Augen, dass unser Kurs des Schuldenabbaus in den vergangenen Jahren der vollkommen richtige Weg war. Wir stecken in Aalen immer noch mitten in der Konsolidierungsphase und deshalb wird eine große Aufgabe im kommenden Jahr die Überprüfung des städtischen Immobilienbestandes sein. In unserem Gebäudeportfolio befindet sich der eine oder andere Ballast, von dem sich unsere Stadt trennen muss, um finanziell manövrierfähig zu bleiben.

2011 war einmal mehr geprägt von einer großen Dynamik, die Aalen als bedeutendste Stadt der Region seit Jahrzehnten auszeichnet. Im Herbst wurde nach jahrelanger Planungs- und Bauzeit mitten in der Stadt das $(text:b:Mercatura)$ eröffnet. Mit der Einkaufspassage wurde unsere Innenstadt nach Norden erweitert, wodurch das Bahnhofs- und ZOB-Areal stark aufgewertet wurde. Aus einer unansehnlichen Häuserzeile ist ein neuer Magnet Aalens geworden. An anderer Stelle hat sich nach 15 Jahren Brache ebenfalls viel getan. Das Gelände, auf der sich früher die Gärtnerei Königer befand, wird nun durch den $(text:b:BayWa-Markt)$ endlich wieder sinnvoll genutzt, die leeren Flächen sind weitgehend verschwunden. Gleiches gilt für den Neubau des $(text:b:„All Seasons“-Hotels)$ am Ellwanger Torplatz. In direktem Anschluss an die Innenstadt entsteht eine moderne Unterkunft, die die Innenstadt städtebaulich weiter abrundet. Wenn alles nach Plan läuft, sollen unsere Gäste aus den Partnerstädten zu den kommenden Reichsstädter Tagen bereits im neuen Hotel unterkommen.

Zu unseren partnerschaftlich verbundenen Städten hat sich in diesem Jahr $(text:b:Cervia)$ an der italienischen Adriaküste hinzugesellt. Das traditionsreiche Seebad mit wunderschöner Altstadt und attraktiven Teilorten bereichert ungemein unsere freundschaftlichen Verbindungen, die wir in alle Welt pflegen. Wir Aalener wurden in Cervia mit offenen Armen empfangen und ich kann Ihnen allen ans Herz legen, unsere Freunde in Italien möglichst bald zu besuchen. Natürlich freuen wir uns auch über alle, die sich dauerhaft in die Pflege unserer neuen Städtepartnerschaft einbringen möchten. Der Städtepartnerschaftsverein steht allen offen und heißt auch Sie herzlich willkommen!

Im zu Ende gehenden Jahr haben wir zudem wichtige Weichen für eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft in unserer Stadt gestellt. Die Stadtwerke haben mit der VR-Bank die $(text:b:OstalbBürgerenergie)$ aus der Taufe gehoben. Damit hat jedermann die Möglichkeit, in die Energiewende der Region zu investieren und an der Gestaltung der Zukunft zu partizipieren. Klimaschutz geht uns alle an und deshalb hat der Aalener Gemeinderat den bunten Strauß von Maßnahmen in einer Konzeption gebündelt, die wir mit $(text:b:„Aalen schafft Klima“)$ überschrieben haben. Darin finden sich zukunftsweisende Handlungsanleitungen, die auf unsere Stadt zugeschnitten sind.

Gebaut wird die Zukunft bereits an der $(text:b:Hochschule Aalen)$, wo ein neues Gebäude für die Studiengänge Augenoptik und Hörakustik entstanden ist. Schon bald wird zudem die„Werkstatt der jungen Forscher“, in welcher die „Explorhino“-Initiative Kinder an Naturwissenschaft und Technik heranführen will, neben dem Mensagebäude entstehen. Als drittes Großprojekt werden wir im nächsten Jahr den ersten Spatenstich für das Innovationszentrum Aalen setzen können. Die Hochschulstadt Aalen ist nun endgültig Wirklichkeit geworden.
© Stadt Aalen, 23.12.2011
In den vergangenen zwölf Monaten haben wir den Blick stetig nach vorne gerichtet. Aber nur wer weiß, woher er kommt, kann auch erfolgreich die Zukunft gestalten. Aus diesem Grund hat sich Aalen das ganze Jahr über mit Stolz dem 150. Jubiläum der Remsbahn gewidmet. Die Innenstadt hat das Jubiläum erfolgreich mit der Sommeraktion $(text:b:„Aalen City unter Dampf“)$ aufgegriffen, Wasseralfingen hat einen bunten Aktionssonntag auf die Beine gestellt, Ausstellungen haben das Thema historisch beleuchtet und die Fahrt mit dem Jubiläumszug von Bad Cannstatt nach Aalen am 17. Juli war ein toller Höhepunkt dieses stolzen und für unsere Stadt so wichtigen Jubiläums. Viel weiter zurück hingegen reichte der Geburtstag, der in diesem Jahr kocheraufwärts gefeiert wurde. Das Jubiläum $(text:b:„875 Jahre Unterkochen“)$ haben wir das ganze Jahr über mit einer Vielzahl von Veranstaltungen gefeiert, deren Höhepunkte der historische Umzug im Mai und die offizielle Jubiläumsfeier im Oktober waren und die sicherlich glanzvoll in die Ortschronik Eingang finden werden. Mein Dank geht jeweils an die Verantwortlichen vor Ort für ihr beispielhaftes Engagement bei der Organisation der Feierlichkeiten. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 2011 hat die politische Landschaft unseres Bundeslandes stark verändert. Die Verschiebungen in der Prioritätensetzung der Regierung in Stuttgart machen sich bereits in Aalen bemerkbar, als Stichworte will ich nur die Energiewende und die Veränderungen in der Schullandschaft nennen. Ende November hat die erste $(text:b:Volksabstimmung)$ seit Bestehen des Landes Baden-Württemberg stattgefunden. Dieser Vorgang alleine deutet uns den Weg in die Modernisierung unserer Bürgergesellschaft und demokratischen Willensbildung. Auf diesem Weg werden spannende Fragen zu beantworten sein, Rückschläge eintreten und Erwartungen geweckt werden. Wie auch immer dieser Prozess sich entwickeln wird, ich bin überzeugt, dass am Ende unsere Demokratie gewinnen wird. Ich möchte die besinnliche Jahreszeit gerne nutzen, um allen Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt zu danken, die sich für ihre Mitmenschen und für unsere Stadtgesellschaft in vielfältiger Weise engagieren. Vereine, Kirchengemeinden und alle weiteren Organisationen leisten wertvolle, unbezahlbare Arbeit für unsere Stadt. Bitte lassen Sie auch im kommenden Jahr nicht in Ihrem Engagement nach, denn Ihr Einsatz wird gebraucht und wertgeschätzt. In meinen Dank möchte ich ganz ausdrücklich die ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger einschließen, die sich in unseren Ortschaftsräten und dem Gemeinderat politisch für Aalen engagieren und einen großen Teil ihrer Freizeit hierfür einsetzen. Ganz herzlich möchte ich deswegen auch den Angehörigen Dank sagen, die auf wertvolle Zeit mit Partner oder Partnerin, Vater oder Mutter verzichten müssen. Ich danke an dieser Stelle auch für die vielen Weihnachtsgrüße, die mich in den letzten Tagen erreicht haben. Statt Karten spendet die Stadt Aalen seit Jahren entsprechende Beträge für soziale Zwecke und ich möchte es auch in diesem Jahr so halten, denn Menschen, die sich für andere engagieren, machen unsere Welt ein wenig heller und freundlicher. Ich wünsche allen Aalenerinnen und Aalenern einen besinnlichen Advent, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einige ruhige Stunden im Kreise Ihrer Lieben, um Kraft und Energie für die Aufgaben des kommenden Jahres zu schöpfen. Herzlichst Ihr Martin Gerlach