Weltethos Ausstellung – Präsentation des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen

Am Freitag, 17. März, zeigen Schülerinnen und Schüler des Kopernikus-Gymnasiums Wasseralfingen ab 18 Uhr im Rathaus in Aalen die Ergebnisse ihrer Projektarbeiten zum Thema „Brücken bauen“ – nämlich Brücken bauen zwischen verschiedenen Kulturen, zwischen den Generationen oder zwischen den verschiedenen Religionen.

(© )
Das Kulturamt der Stadt Aalen zeigt noch bis zum 24. März die Ausstellung „Weltethos, Weltfrieden, Weltreligionen“ der Stiftung Weltethos aus Tübingen im Rathausfoyer. Aus diesem Grunde haben sich die Jugendlichen im Rahmen ihres Unterrichtes im vergangenen Halbjahr mit der Weltethosthematik auseinander gesetzt, dabei sind sechs filmisch dokumentierte Kurzinterviews mit türkischen Mitbürgern aus Aalen entstanden. In diesen Kurzfilmen werden jeweils unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt, so geht es zum einen um Arbeitswelten im weitesten Sinne, die Religion, unterschiedliche Wertvorstellungen, die Stellung der Frau oder die Sprache. Diese Arbeiten sind Teil eines größeren Filmprojektes, welches über einen längeren Zeitraum in mehreren Stationen in Zusammenarbeit von Schülern, Stadtarchiv, Volkshochschule sowie dem Filmemacher Herr Trauter, entstehen soll. Die Präsentation am Freitag ist das Ergebnis der Stufe 2 des Filmprojektes: Interviews mit Angehörigen der 2. Generation von Migranten in Aalen. Geplant ist eine komplette filmische Dokumentation über das Leben von Aalener Bürgern mit Migranten-Hintergrund zu erarbeiten.

Schülerinnen der Schillerschule werden im Rahmen ihrer Projektarbeit die Besucher mit internationalen Spezialitäten aus ihren Heimatländern Sri Lanka, Pakistan, Afghanistan, bewirten. Der Erlös ist für einen guten Zweck bestimmt. Die Bigband des Kopernikus-Gymnasiums, unter Leitung von Dr. Bert Gerhardt, wird die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Der Eintritt ist frei.
© Stadt Aalen, 16.03.2006