Wirtschaft steht zum Innovationszentrum – Förderverein gegründet

Es ist ein Meilenstein für die Region der Talente und Patente. Gestern wurde der Förderverein für das Innovationszentrum an der Hochschule Aalen aus der Taufe gehoben. Beteiligt sind neben der Hochschule und der Stadt Aalen der Landkreis, die IHK Ostwürttemberg, die Kreissparkasse Ostalb und Wirtschaftsunternehmen aus der ganzen Region.

(© )
Die Formalien der Vereinsgründung waren schnell erledigt. Nachdem die 15 Gründungsmitglieder die Satzung verabschiedet hatten, leitete Versammlungsleiter, Oberbürgermeister Martin Gerlach, die Wahl des Vorstands. Landrat Klaus Pavel wurde zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertreter ist Nikolaus Albrecht Geschäftsführer des Ellwanger Softwareentwicklers FNT. Dem Vorstand wird außerdem der Innovationsmanager angehören, der im Januar 2012 eingestellt wird.
© Stadt Aalen, 01.12.2011
Geänderte Formulierungen wurden ohne große Diskussion in die Satzung eingearbeitet.

180.000 Euro im ersten Schritt

Der Verein hat die Aufgabe, die Betreibergesellschaft mbH finanziell und ideell zu unterstützen und das Netzwerk von Wissenschaft, Wirtschaft, Kommunen und Politik zu stärken. Hochschulrektor Gerhard Schneider umriss in seiner Einführung kurz die Ziele: Stärkung der Innovation der Wirtschaft in der Region und Förderung von Existenzgründungen. Das Innovationszentrum werde zum Start-Up-Inkubator für neue innovative Ideen, die im geschützten Raum der Hochschule zwei Jahre lang entwickelt werden könnten. „Wir wollen ein ganz große Rad drehen“ beschrieb Landrat Pavel die Aufbruchstimmung und warb dafür, weitere Unternehmen der Region für das Projekt zu gewinnen. Der Förderverein soll die jährlichen Aufwendungen für das Innovationsmanagement von 200.000 Euro aufbringen. Die Kosten der Betreibergesellschaft belaufen sich auf 300.000 Euro. Mitglieder des Fördervereins zahlen einen Regelbeitrag von 5.000 Euro, wobei es für kleinere Unternehmen reduzierte Staffelbeträge gibt. Den 15 Gründungsmitgliedern ist der Start gelungen: 180.000 Euro sind im ersten Schritt zusammengekommen. Neben den Mitgliedsbeiträgen ist die Kreissparkasse Ostalb mit 45.000 Euro eingestiegen, Imtech mit 30.000 Euro und ZF Lenksyste-me mit 35.000 Euro für drei Jahre. Nähere Informationen über das Projekt sind unter www.Innovationszentrum-Aalen.de zu finden.