Wolf-Dietrich Fehrenbacher zum Bürgermeister gewählt

Der Gemeinderat der Stadt Aalen wählte heute, 30. Januar 2008 Wolf-Dietrich Fehrenbacher mehrheitlich zum neuen Bürgermeister und Leiter des Verwaltungsdezernats der Stadt Aalen.

(© )
Fehrenbacher übernimmt in Aalen damit die Aufgaben des im Dezember 2007 in den Ruhestand getretenen Ersten Bürgermeisters Dr. Eberhard Schwerdtner. Der Rechtsanwalt ist Teilhaber einer Kanzlei in Waiblingen und wird seinen Dienst so bald wie möglich bei der Stadt Aalen antreten. Oberbürgermeister Martin Gerlach beglückwünschte den neuen Beigeordneten zu seiner Wahl und bot ihm die bestmögliche Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt Aalen an.

Dem Verwaltungsdezernat sind die Bürgerdienste, das Rechts- und Ordnungsamt, das Schul-, Sport und Kulturamt, das Stadtarchiv, das Amt für Betreuung, Jugend, Familie und Senioren sowie die Ortschaftsverwaltungen zugeordnet.

In seiner Rede vor dem Gemeinderat hob der 51-jährige Rechtsanwalt hervor, dass das Beigeordnetenamt in Aalen für einen Juristen und Generalisten wie geschaffen sei, da die Stadt in vielfältigen Rechtsbeziehungen stehe. Im Sozialbereich werden zudem nach Aussage Fehrenbachers die Zukunftsfragen der Stadt vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung entschieden. In der Kulturarbeit will sich der neue Bürgermeister besonders einbringen, da er hier in Aalen ein Manko sieht.

Fehrenbacher ist in Aalen vielfältig ehrenamtlich engagiert, unter anderem im Kunstverein Aalen, im Hospizverein Aalen und im kunterbunt e.V., der das Aalener Jazzfest veranstaltet. Zudem leitet er den Aalener SPD-Ortsverband.

Sonja Fehrenbacher, die Ehefrau des neuen Bürgermeisters und Leiterin des Rechts- und Ordnungsamts, wird in Folge der Wahl aus dem Dienst der Stadt Aalen ausscheiden.

Auf die Stellenausschreibung gingen in der zweiten Ausschreibungsrunde 14 Bewerbungen bei der Stadt Aalen ein. Die neuerliche Ausschreibung war nötig geworden, nachdem Ende Oktober 2007 die aussichtsreichste Kandidatin ihre Bewerbung völlig überraschend einen Tag vor der Wahl durch den Gemeinderat zurückgezogen hatte.
© Stadt Aalen, 30.01.2008