‘Inquisitio in puncto peculatus‘ oder: Wer griff in die Steuerkasse? Ein Kriminalfall aus der Fürstpropstei Ellwangen

Di., 06.10.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Ein Vortrag des Ellwanger Stadtarchivars Christoph Remmele. ACHTUNG: Findet nicht (!) in Unterkochen, sondern in der Cafeteria des Gewerbeschulzentrums Aalen statt. Anmeldung notwendig!

Veranstaltungsort

Cafeteria des Berufsschulzentrums Aalen

Achtung: Findet nicht (!) in Unterkochen, sondern in der Cafeteria des Gewerbeschulzentrums Aalen statt. Anmeldung notwendig an elke.litz@aalen.de bzw. 07361/521163!

Das Stadtarchiv Ellwangen besitzt noch zahlreiche Kriminalakten aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Einer der ungewöhnlichsten und facettenreichsten dieser rund 250 überlieferten Fälle ist jener des Steuereinnehmers Matthias Ignaz Grueb aus dem Jahr 1775. Der Beamte wurde beschuldigt, im Laufe seiner 32 Dienstjahre fast 45.000 Gulden an Steuergeldern veruntreut zu haben – eine ungeheure Summe. Die juristische Aufarbeitung dauerte 13 Monate und brachte überraschende Dinge ans Tageslicht.