2. Aalener Stadtradeln

Die Stadt Aalen ruft alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme am 2 Aalener Stadtradeln auf. Vom 15. Juni bis 5. Juli 2013 steht das Fahrrad im Mittelpunkt der Mobilität in Aalen. Auf die Radelteams mit den besten Kilometerbilanzen warten Sachpreise.

(© )
Aalen schafft Klima – und alle schaffen mit! Als ein Baustein der Klimaschutz-Initiative der Stadt hat Aalen im vergangenen Jahr erstmals an der bundesweiten Aktion Stadtradeln teilgenommen. Viele Aalenerinnen und Aalener haben begeistert mitgewirkt. Sie haben das Auto stehen lassen, haben öfter mal den Bus genutzt oder sind auf das Fahrrad umgestiegen. 250 Teilnehmende haben 74.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, das war das stolze Ergebnis des 1. Aalener Stadtradelns. Die Bilanz beschränkt sich nicht ausschließlich auf den positiven Effekt für die Umwelt, die Einsparung mehrerer Tonnen CO2 „Wir möchten, dass in Aalen ein Zeichen für nachhaltiges Mobilitätsverhalten gesetzt wird“, so Oberbürgermeister Martin Gerlach. „Neben den positiven Umwelteffekten fördert das Radfahren auch die Gesundheit und macht zudem noch Spaß“, weiß er aus eigenen Erfahrungen heraus zu berichten. Aufgerufen zur Teilnahme am Stadtradeln ist die Aalener Bürgerschaft sowie diejenigen, die in Aalen arbeiten oder dort zur Schule gehen. Grundgedanke der Radaktion: Drei Wochen lang versuchen die Teilnehmenden möglichst viele Wegstrecken mit dem Rad zu erledigen. Gerade bei den Kurzstrecken liegt das Fahrrad gegenüber dem Auto häufig im Vorteil, da es zeitlich oftmals keinen Unterschied macht und zudem wesentlich kostengünstiger ist. „Der Umstieg auf das Fahrrad ist ein positiver Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt, da sich der Verkehrssektor in Aalen mit rund 20 Prozent bei der Klimabilanz niederschlägt“, sagt Rudolf Kaufmann, Amtsleiter im Grünflächen- und Umweltamt. Somit soll diese Aktion auch zu mehr klimafreundlicher Mobilität motivieren.
© Stadt Aalen, 17.05.2013