Aalen ist erneut Stadt der Weltdekade

Der Vorsitzende des Nationalkomitees der UNESCO-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Prof. Dr. Gerhard de Haan überreicht heute im Rahmen eines Festakts im kleinen Sitzungssaal des Aalener Rathauses die Auszeichnung als „Stadt der Weltdekade“ an Oberbürgermeister Martin Gerlach.

(© )
Nach den Jahren 2009 / 2010 darf die Stadt Aalen diesen Titel nun bereits zum zweiten Mal tragen. Es ist die Würdigung der jahrelangen Arbeit der Stadtverwaltung und der Lokalen Agenda 21. In Baden-Württemberg sind neben Aalen nur Heidelberg und Freiburg Dekadestädte. Bundesweit haben bislang 14 Städte diese hohe Auszeichnung erhalten, darunter München, Hamburg, Bonn oder Frankfurt. Der Festakt in Aalen ist die zentrale Veranstaltung für den süddeutschen Raum. Prof. De Haan und Aalens Stadtoberhaupt überreichen auch den neuen offiziellen Dekadeprojekten ihre Urkunden. Im Anschluss an die Veranstaltung besichtigen die Preisträger und Gäste am Nachmittag den mehrfach prämierten Interkulturellen Garten und die Rombachschule, Träger des Grünen Aals. $(text:b:Grüner Aal zum vierten Mal ausgezeichnet)$ Der Grüne Aal, ein Umweltmanagementsystem für Schulen, darf für die kommenden 2 Jahre bereits zum vierten Mal die Bezeichnung „offizielles Projekt der UN-Dekade“ führen. Rudolf Kaufmann, Leiter des Grünflächen- und Umweltamtes sowie Prof. Dr. Ulrich Holzbaur von der Hochschule Aalen nahmen die Auszeichnung als Dekadeprojekt entgegen.
© Stadt Aalen, 13.06.2012