Aalen Stadt der UNESCO-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Nach der Auszeichnung von drei Dekade-Projekten hat die UNESCO vor kurzem die Stadt Aalen auch als „Stadt der UNESCO-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Damit wird vor allem die über zehnjährige Arbeit der Stadtverwaltung Aalen und der Lokalen Agenda 21 gewürdigt.

(© )
Voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November nimmt Oberbürgermeister Martin Gerlach bei einer Festveranstaltung im Rathaus die Auszeichnung aus den Händen des Vorsitzenden des Nationalkommitees Prof. Dr. Dr. Gerhard De Haan und einem Vertreter der Deutschen UNESCO-Kommission entgegen. Die Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade hat die Stadt Aalen als offizielle Stadt der Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung zur Auszeichnung vorgeschlagen. Aalen ist damit nach Heidelberg die zweite Stadt in Baden-Württemberg, die diesen Titel "Stadt der UNESCO-Dekade" tragen darf. Bundesweit sind bisher zehn Städte mit dieser hohen Auszeichnung gewürdigt worden. „Das Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung ist fest in unserer Stadt verankert“ freut sich Oberbürgermeister Martin Gerlach. „Agendagruppen, Schulen, Hochschule, Gemeinderat und die Stadtverwaltung haben gemeinsam diesen Erfolg erzielt.“ Zugleich motiviere die Auszeichnung, an dem Thema Nachhaltigkeit und Bildung mit Nachdruck weiter zu arbeiten. Der Gemeinderat hatte die Bewerbung unterstützt und durch den Beschluss, Bildung für Nachhaltige Entwicklung im Leitbild der Stadt Aalen zu verankern, den Weg geebnet. Sowohl das Thema Bildung in seiner Verknüpfung mit allen anderen Politikfeldern wie Familie, Wirtschaft, Umwelt, als auch die Integration von Wirtschaft, Umwelt und Sozialem und der Bezug auf die Rio-Deklaration von 1992 sind im Leitbild der Stadt Aalen von 1994 bereits explizit enthalten. Die Stadt Aalen hat zwei Auszeichnungen für Projekte der BNE bekommen: für den „Grünen Aal“ und für „Aalen nachhaltig(er)leben“. Daneben wurde die Hochschule Aalen, die an diesen Projekten beteiligt ist, auch für das Modul „Qualität und Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet.
© Stadt Aalen, 29.09.2009