Contact the wild – eine Theaterexpedition

Eine Art Menschenschau nennt Cornelia Fleck die Sonntagsmatinee am 16. März 2014 um 11 Uhr in der Galerie im Alten Rathaus. Inszeniert wird die unheimliche Begegnung mit einer aussterbenden Spezies: dem Feminismus

Eine Art Menschenschau nennt Cornelia Fleck die Sonntagsmatinee am 16. März 2014 um 11 Uhr in der Galerie im Alten Rathaus. Inszeniert wird die unheimliche Begegnung mit einer aussterbenden Spezies: dem Feminismus

Im Jahre 2013 hatte sich eine Delegation von mutigen Frauen und einem ebenso mutigen Mann aus Aalen auf Entdeckungsreise nach Berlin begeben. Im Berliner Kulturdschungel beobachteten die Feldforscherinnen  und Feldforscher eine seltsame, kleine Nischenkultur: feministische Performancekunst.

Was das ist, was das soll, ob das Kunst ist, oder ob das weg kann, lässt eine begehbare Theaterexpedition erlebbar werden. Diese entstand unter der Leitung von Cornelia Fleck (ehem. STOA e.V.) als zweiteiliges Experiment, bestehend aus der Recherche-Reise und einem Performance-Workshop als kollektives Werk der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach der Aufführung schließt sich ein Publikumsgespräch an.

Galerie im Alten Rathaus, Marktplatz 4, 73430 Aalen

Weitere Informationen sind erhältlich beim Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Aalen unter Telefon: 07361 52-1108 oder unter E-Mail: kunst@aalen.de

© Stadt Aalen, 17.02.2014