Der Tauschring Aalen wird 10 Jahre alt

Vor 10 Jahren wurde der „Tauschring Aalen – eine Agenda-Gruppe“ aus der Taufe gehoben.

Mit tatkräftiger Hilfe der Stadt, aber auch durch Pfarrer Richter, gründeten engagierte Bürger Anfang 2004 den Tauschring Aalen als Gruppe der Agenda 21, dies war Anlass, am Samstag mit einer geselligen Feierstunde Rückblick und Ausblick zu halten. Pfarrer Richter ehrte zu diesem Anlass drei Mitglieder der „ersten Stunde“ mit einem Präsent.

Wolf-Gerd Zanker und Pfarrer Richter bei der Präsentübergabe (© )

Was geschieht in einem Tauschring? Der Tauschring organisiert kleine Hilfs- und Gefälligkeitsdienste im Sinne von Nachbarschaftshilfe, „tauschenheißt hier das Einbringen und Nutzen von Leistungen in Verrechnung mit dem Zeitaufwand der Tätigkeit. Das besondere daran ist, dass alle Tätigkeiten grundsätzlich gleichwertig geachtet werden: Ob Fensterputzen, Kinder beaufsichtigen, Fahrradreparatur, Gartenarbeit oder gar PC-Dienste, jede ganze Stunde wird mit 8 Punkten („Kochertalern“) vergütet. Dazu hat jedes Mitglied einZeitkonto“, das sich bis zu 25 Stunden im Plus und im Minus bewegen darf. Auf diese Weise kommen viele Fertigkeiten und Talente zum Einsatz, die auf normalen Wege nur wenig Wertschätzung erfahren. Oder die man sich sonst nicht leisten kann.

Und um eben diese Wertschätzung und um den Gemeinschaftssinn geht es besonders, wie auch Eugenie Andres, die vom OB entsandte Vertreterin der Stadtverwaltung, in ihrem Grußwort anerkennt, und eben nicht um Konkurrenz- und Profitdenken. Und in diesem Sinne wünscht auch sie demTR-AAweiterhin ein stabiles Gedeihen und eine ständige Bereicherung durch Mitglieder mit neuen Fähigkeiten.

Zu den Aktivitäten des Tauschrings Aalen zählen u.a. der jährlicheWarenverschenktag“, nächster Termin ist am 9./10. Mai. Alles weitere finden Sie unter www.tauschring-aa.eu.

© Stadt Aalen, 16.04.2014