Ein Herz für die Kinder Nepals

Mit vielen neuen Eindrücken ist Petra Pachner gerade aus Nepal zurückgekehrt. Die sechs Häuser im Kinderdorf, die zusammen mit dem nepalesischen Verein „Children`s Future Organisation“ aufgebaut wurden sind fast fertig. Zumindest stehen die Häuser, an Einrichtung mangelt es noch. Heute nahm die engagierte SPD-Stadträtin einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro von Oberbürgermeister Martin Gerlach entgegen. Diesen Betrag hatte der Gemeinderat aus dem Eine-Welt-Fonds 2012 für die Herzenssache bewilligt.

(© )
Ihre Augen leuchten und ihr Engagement ist spürbar, wenn sie von ihren Erlebnissen in Nepal berichtet. Seit vielen Jahren setzt sich Petra Pachner mit ihrem Mann Herwig Jantschik für die Kinder Nepals ein. Das Land und die „freundlichen, sanften Menschen“ haben sie ins Herz geschlossen. Höhepunkt der diesjährigen sommerlichen Reise war das Einweihungsfest des Kinderdorfs, an dem die Menschen der umliegenden Dörfer nebst politischer Prominenz wie dem nepalesischen Sozialminister teilgenommen haben. „Über 1000 Menschen kamen zum Einweihungsfest.“ freut sich Pachner noch jetzt über die Anteilnahme der Bevölkerung. Die sechs Häuser des Kinderdorfes sind fertig, Hühner und Kühe sollen helfen, die Kinder zu ernähren. Aber noch fehlt es an vielem: Betten für die Kinder und Einrichtungsgegenstände. Und auch für die Löhne des Fachpersonals reicht das Geld nicht immer.
© Stadt Aalen, 19.09.2012