ELR-Förderung in Aalen

Aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum werden in der Stadt Aalen im Jahr 2014 sieben Projekte mit einem Zuschuss von insgesamt 353.720 Euro gefördert.

Minister Alexander Bonde hat Oberbürgermeister Thilo Rentschler mitgeteilt, dass zwei Projekte in Dewangen und drei in Ebnat eine Förderzusage erhalten würden. Damit kann zum Beispiel eine Gewerbebrache in eine Wohnung umgenutzt werden oder ein landwirtschaftliches Gebäude in einen Hofladen umgebaut werden.
Zu diesen Projekten kommen Bescheide für die Förderung des Breitbandausbaus in Waldhausen und in Unterkochen.

„Wir freuen uns sehr, dass trotz des vielfach überzeichneten ELR-Förderprogramms die Qualität unserer Anträge überzeugen konnte“, so Oberbürgermeister Thilo Rentschler.
Insgesamt stellt das Land 50,4 Millionen Euro bereit und fördert damit 704 Projekte. Im privaten Bereich sind vor allem Projekte zur ökologischen und sozialen Modernisierung sowie zur kommunalen Daseinsvorsorge berücksichtigt worden. Dadurch soll die Wirtschaftskraft gestärkt und so die Lebensqualität der Menschen vor Ort gesteigert werden. „Wir verfolgen das Ziel, den Ländlichen Raum als Lebens- und Wirtschaftsraum zukunftsfähig zu machen“ betont der Minister.

Kontakt für ELR-Förderung

Ansprechpartner für private Anträge ist das Bau- und Liegenschaftsamt der Stadt Aalen (Telefon 07361 52-1437, bau-liegenschaftsamt@aalen.de) und für gewerbliche Projekte die Wirtschaftsförderung (Telefon 07361 52-1129, wirtschaftsfoerderung@aalen.de).

© Stadt Aalen, 06.10.2014