Erweitertes Limesmuseum mit Archäologischem Park eröffnet

Bieranstich bei den Reichsstädter Tagen

(© )
Mit einer Opferzeremonie im neu gestalteten Archäologischen Park wurde gestern Abend das erweiterte Limesmuseum eröffnet. Prunkstück ist die Teilrekonstruktion einer römischen Reiterbaracke. Rund 1 000 Gäste und Besucher verschafften sich einen ersten Eindruck von den geschaffenen Verbesserungen zur musealen Vermittlung römischer Geschichte am UNESCO-Weltkulturerbe. Neben der Rekonstruktion der Reiterbaracke wurde auch der Filmraum im Museum in einen attraktiven Mulltimediaraum umgebaut,. Ein neues Großmodell des Kastells zeigt die Ausmaße des ehemals größten Reiterkastells nördlich der Alpen. Schließlich wurde die Wegeführung im Außengelände verbessert, eine Aussichtsterrasse geschaffen sowie ein Freilichtlapidarium mit Kunststeinabgüssen römischer Steindenkmäler angelegt. Wie ein roter Faden zog sich die Feststellung, dass durch die Investitionen von 1,5 Millionen Euro das Museum eine wichtige und zentrale Stellung am Weltkulturerbe einnimmt., durch die Reden bei der offiziellen Eröffnung vorab in der Stadthalle. Die Investition wird mit knapp 1,1 Millionen Euro durch die Landesstiftung Baden-Württemberg unterstützt. Weitere 400 000 Euro trägt die Stadt Aalen. Mit einem Museumsfest gehen heute die Eröffnungsfeierlichkeiten weiter.
© Stadt Aalen, 10.09.2005