Erweiterungsbau Augenoptik in gutem Fahrwasser

Am Montag, 1. März 2010 wurde das Baugesuch für den Neubau Augenoptik und Hörakustik bei der Stadt Aalen eingereicht. Anton Wagenblast, Leitender Baudirektor des Landesbetriebs Vermögen und Bau Baden-Württemberg, hat die Antragspakete gemeinsam mit dem Rektor der Hochschule Aalen, Prof. Gerhard Schneider an Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler übergeben.

(© )
Die Fachrichtungen Augenoptik und Hörakustik der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen sind bislang in der Gartenstraße sehr beengt und mangelhaft untergebracht. Um die hoch qualifizierte Lehre und Forschung auch in diesem Studiengang baulich zu fördern, wurde das Projekt mit 7 Millionen Euro Gesamtbaukosten in das von Land und Bund gemeinsam finanzierte Zukunftsinvestitionsprogramm aufgenommen. "Die Stadt ist gemeinsam mit der Hochschule der Schrittmacher, damit Aalen weiter als Innovationsstadt geprägt wird. Der Erweiterungsbau für die Augenoptik und Hörakustik ist die logische und konsequente Fortentwicklung des Campus. Es ist ein weiterer Schritt hin zur Gesamtvision einer starken Hochschule in der Region. Die Stadt wird alles unternehmen, damit es zu keinen Verzögerungen der Bauausführung kommt" betonte Heim-Wenzler.
© Stadt Aalen, 01.03.2010