Freude auf dem Rötenberg über das neue Kleinspielfeld

Die Zeit des langen Wartens ist vorbei – und hat sich gelohnt. Die Freude über den neuen Bolzplatz beim Jugend- und Nachbarschaftszentrum Rötenberg ist groß. Mit einem Freundschaftsspiel Rathaus gegen Rötenberg wurde der umzäunte Allwetterplatz am Freitag, 11. Oktober eingeweiht.

(© )
„Das ist kein Bolzplatz mehr, das ist eine wunderbare Sportstätte“, sagte Oberbürgermeister Thilo Rentschler in seiner Begrüßung und dankte dem Gemeinderat für die wichtige Investition in diesem Quartier. Und weil der Ball rund ist, „wie die Welt, und auf dem Rötenberg Menschen unterschiedlichster Nationen friedlich zusammenleben“, überreichte Rentschler den Jugendlichen einen Fußball. „Sport verbindet, geht immer fair miteinander um und behandelt den Platz pfleglich, um den euch viele Vereine und Stadtbezirke beneiden“, gab er den Nutzern mit auf den Weg. Der Platz löst den 1977 errichteten Bolzplatz ab, der nie saniert worden war. Dessen unebene Oberfläche erhöhte die Unfallgefahr, bei Regen bildeten sich Pfützen, bei Trockenheit wirbelte der Staub. Auch der verrostete Ballfangzaun bot auch keinen schönen Anblick mehr. Vergessen ist die lange Zeit des Wartens. Wegen des Untergrundes wurde der Platz mit 224 Säulen aus Kies gegründet.
© Stadt Aalen, 17.10.2013