Frischer Wind für Aalen

Dr. Volker Kienzlen und Thomas Steidle von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) stellten dem Lenkungskreis auf dessen dritter Zusammenkunft die Ergebnisse des verwaltungsinternen Workshops zur Öffentlichkeitsarbeit bei der Klimaschutzinitiative vor.

(© )
Dem Lenkungskreis gehören als Vorsitzende Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler, verschiedene Vertreter der Stadtverwaltung und Stadtwerke, Architekten sowie weitere lokale Energieexperten an. Die Klimaschutzbemühungen werden unter der Dachmarke „Frischer Wind für Aalen“ präsentiert. Zur Identifikation aller Maßnahmen wurde ein aussagekräftiges Logo kreiert, das mit verschiedenen Farben den Boden, die Sonne sowie die Atmosphäre symbolisiert. In der Mitte des Logos stellt der Aal den Bezug zur Stadt Aalen her. Unter dieser Dachmarke werden künftig die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Umwelt unter einem Dach präsentiert. Auch wenn viele Akteure beitragen, wird die Klimaschutzkampagne dadurch einheitlich. $(text:b:Energienetzwerk Aalen)$ Als bedeutender Industriestandort liegt das größte Potenzial im Bereich der energieintensiven Wirtschaftsunternehmen. Daher wurden bereits 2009 Firmen angeschrieben, über energieeffiziente Maßnahmen informiert und zur Mitarbeit in einem Energienetzwerk angeregt. Verschiedene Betriebe haben eine kostenlose Initialberatung erhalten, wobei erhebliche Effizienzpotentiale aufgedeckt werden konnten. In diesem Rahmen ist eine Reihe von Workshops und Weiterbildungsmaßnahmen geplant und die Betriebe sollen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bekommen.
© Stadt Aalen, 26.03.2010