Ganztagesgrundschulen in Aalen erfolgreich gestartet

Grundschule Dewangen beantragt ebenfalls Ganztagesbetrieb

Der Ganztages-Betrieb an fünf Aalener Grundschule wurde zu Beginn des aktuellen Schuljahres aufgenommen. Von diesem großen Erfolg berichtete die Stadtverwaltung in der Sitzung des Ausschusses für Kultur, Bildung und Finanzen am 17.09.2014.

An allen beteiligten Schulen konnte das erforderliche pädagogische Personal für die Betreuungsbausteine und während des Mittagsbandes zur Verfügung gestellt werden und auch die Eltern konnten  rechtzeitig über das Angebot an zusätzlichen Betreuungsbausteinen informiert werden.

Die Stadträte und Oberbürgermeister Rentschler dankten den Schulleitungen und den Mitarbeitern des Amtes für Soziales, Jugend und Familie für die hervorragende  und schnelle Umsetzung der Rahmenbedingungen für mehr Chancengleichheit und Gerechtigkeit im Bildungssystem.

Zum Schuljahresbeginn 2014/2015 haben neun Grundschulen einen Antrag auf Ganztagesgrundschulen gestellt.

Start zum Schuljahr 2014/2015

Die Grundschulen Ebnat, Hofen, die Hofherrnschule, die Kocherburgschule und die Langertschule haben am 15.9.2014 das Betreuungsangebot wie geplant erfolgreich umgesetzt. Ein Angebot an der Grundschule Waldhausen kam mangels Anmeldungen für dieses Schuljahr nicht zustande.

Start zum Schuljahr 2015/2016

Die Grundschulen Fachsenfeld, die Braunenbergschule und die Talschule werden zum Schuljahresbeginn 2015/2016 den Ganztages-Betrieb aufnehmen. Auch die Grundschule Dewangen möchte ab dem Schuljahr 2015/2016 den Ganztages-Betrieb umsetzen. Die Schulleitung hat nachträglich noch einen Antrag auf Ganztagesgrundschule im Ausschuss eingereicht. Der Antrag wurde einstimmig befürwortet.

Die Schulen bieten an 3 oder 4 Tagen einen Betreuungsumfang von 7 oder 8 Stunden an. Während dieses Zeitrahmens wird eine qualifizierte Betreuung gewährleistet und ein Mittagessen angeboten.

Betreuungsbausteine

An den Grundschulen werden vor und nach Unterrichtsbeginn kostenpflichtige Betreuungsbausteine angeboten. Mit der verbindlichen Anmeldung der Eltern für den Ganz- bzw. Halbtagesbetrieb wurden auch die entsprechenden Betreuungsbausteine gebucht. Von der Mindestgruppengröße mit 15 Kindern wurde angesichts des kurzen Vorlaufs und der Einführungsphase abgesehen und das Angebot auch für kleinere Gruppengrößen umgesetzt.

 

Ferienbetreuung

Die  Betreuung in den Schulferien wird aktuell vom Fachamt gemeinsam mit den Schulleitungen geplant. Bereits jetzt existiert in den Ferien ein Angebot von 7.00 Uhr – 13.00 Uhr. Weitere, auch ganztägige, Angebote sollen folgen.

Voraussichtlich werden die Angebote für die verschiedenen Schulen, entsprechend der Schülerzahlen und Bedarfsermittlungen gebündelt.

Für die Einrichtung eines entsprechenden Angebots sind mindestens 15 verbindliche Anmeldungen Voraussetzung. Das Angebot ist kostenpflichtig und auch das Mittagessen wird separat berechnet.

Es werden die Zeiträume aller Ferien abgedeckt, in den großen Sommerferien aufgeteilt in drei Blöcke.

 

© Stadt Aalen, 19.09.2014