Gemeinderat besuchte Jena - Informationsfahrt zum Abschluss der Legislaturperiode

Zum Abschluss der Legislaturperiode hat die Aalener Stadtverwaltung den Gemeinderat zu einer Fahrt nach Jena eingeladen. Auf dem zweitägigen Besuchsprogramm standen die Vorstellung des Eigenbetriebs JenaKultur, Informationsgespräche bei der Jenoptik AG und eine Stadtführung. Daneben bot das vom OB-Büro vorbereitete Programm Gelegenheit zum geselligen Beisammensein und zur Verabschiedung derjenigen Gemeinderatsmitglieder, die dem neu gewählten Gremium nicht mehr angehören werden.

(© )
Mit interessanten Vorträgen und Besichtigungen hatte das Vorbereitungsteam von Anfang an für den kommunalpolitischen Mehrwert der Reise gesorgt. Schon der erste Gang vom Hotel in die nahe gelegene Innenstadt, die vielbesuchte Goethe-Galerie, ein luftig überdachtes Geschäftszentrum auf dem ehemaligen Zeiss-Areal begeisterte die Aalener Delegation. Dort wo sich zu DDR-Zeiten ein streng abgeschirmtes Industriegebiet befand, pulsiert heute das Leben der 102.000 Einwohner zählenden Stadt an der Saale. Im Zentrum wurden die Gebäude für die Friedrich-Schiller-Universität frei gemacht, die 25.000 Studenten tragen wesentlich zu einer lebendigen Stadtkultur bei.
© Stadt Aalen, 16.07.2009