Limesmuseum hält 2009 Spitzenplatz mit fast 42.000 Besuchern - Archäologische Erlebnisse und Museumspädagogik sind stark gefragt

Mit 41.879 Besuchern hält das Limesmuseum 2009 den Spitzenplatz als bestbesuchtes kommunales Museum der Region. Die Einrichtung gehört zu den meist frequentierten touristischen Attraktionen der Ostalb.

(© )
Auch überregional zählt das Museum zu den führenden archäologischen Einrichtungen in Deutschland. Im Bereich des 550 km langen UNESCO-WELTERBE Obergermanisch-Rätischer Limes kann das Museum neben dem berühmten Saalburg Kastell in Bad Homburg die höchste Besucherzahl vorweisen. Auch als eines der fünf Zweigmuseen des Archäologischen Landesmuseum in Konstanz nimmt das Limesmuseum die Spitzenstellung ein und zählt seit Jahren mehr Besucher als das Stammhaus in Konstanz. $(text:b:Mehr Besucher, weniger Gruppen)$ Ein Blick in die detaillierte Statistik lässt interessante Einblicke in die Besucherstruktur zu. Rund 25 000 Einzelbesucher kamen in das Haus, im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um 500 Gäste. Mit 17.000 Gästen sind die Gruppenbesuche um zirka 1.000 Personen zurückgegangen. Diese Entwicklung ist auf die Wirtschaftskrise zurückzuführen, die Zahl der Betriebsausflüge ist drastisch rückläufig. Insgesamt wurden 614 Schulklassen und 92 Gruppen betreut, 560 Führungen gebucht und 76 Kindergeburtstage im Museum gefeiert. An 190 Terminen wurden so viele aufwändige museumspädagogisch betreute Halbtagesprogramme gebucht wie noch nie zuvor.
© Stadt Aalen, 03.02.2010