Neues Förderprogramm für kleine Kraft-Wärme-Kopplung gestartet

Im Rahmen seiner Klimaschutzinitiative bezuschusst das Bundesumweltministerium erstmals Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) mit einer Leistung bis 50 Kilowatt.

Förderanträge können ab sofort beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ($(link:e:http://www.bafa.de|www.bafa.de|_blank)$) gestellt werden. KWK-Anlagen nutzen Energie besonders effizient, weil sie Strom und nutzbare Wärme gleichzeitig erzeugen. Inzwischen verfügbare kleinere Anlagen sind sowohl für Privathaushalte als auch im gewerblichen Bereich einsetzbar; dort rechnet sich die Anlage häufig schon in einem sehr kurzen Zeitraum. Wie eine eigene KWK-Anlage erfolgreich betrieben werden kann, zeigt die neue Broschüre "Energie Dreifach Nutzen, Strom, Wärme und Klimaschutz: Ein Leitfaden für kleine Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (Mini-KWK)", die kostenlos beim Bundesumweltministerium erhältlich ist ($(link:e:http://www.bmu.de|www.bmu.de|_blank)$).
© Stadt Aalen, 10.09.2008