Rückblick Finissage der Ausstellung „Face Migration – Sichtvermerke“

Medienverbund mit „positiven Bildern als Wegweiser“ für eine gesunde, gemeinsame und kulturell vielfältige Zukunft, so bezeichnet Professor Doktor Meier-Braun, SWR International, das Projekt „face migration“, welches von bis im Aalener Torhaus und im Ostalbklinikum zu sehen war.

(© )
Von der in Brasilien geborenen Künstlerin Luzia Simons entwickelt, waren auf drei Meter großen Collagen 100 Einzelportraits von Migrantinnen und Migranten aus Baden - Württemberg dargestellt. Frau Simons beschreibt ihre Arbeit: „Die Passage als Pass, als Engpass sogar, mit einer lichtdurchlässigen Ausstellungsfläche, die für einen Transfer steht, von innen nach außen und umgekehrt.“
© Stadt Aalen, 24.06.2008