Rückhaltebecken Dürrwiesen nimmt Gestalt an

(© )
Der Damm, auf dem sich künftig der Fahrradweg durch die Dürrwiesen schlängelt ist schon fertig und der tiefste Punkt des künftigen Regenrückhaltebeckens ist fast erreicht. Erste Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler und Martin Sandel, stellvertretender Tiefbauamtsleiter, erläuterten heute vor Ort den Stand der Arbeiten. Die Baustelle wirkt wie ein riesiger Sandkasten: gigantisch die Erdmassen, die für den Dammbau bereits bewegt und die für das neue Aalbett noch abgetragen werden müssen. Allein für den Damm wurden 20.000 Kubilmeter Erde aufgeschüttet, 4.000 Meter Spundwände sorgen für Stabilität. Insgesamt werden es rund 60.000 Kubikmeter Erde sein, die von Bagger und LKW bewegt werden müssen, schätzt Sandel. Auch der Aussfluss am Ende des künftigen Regenrückhaltebeckens ist auf Höhe der OVA bereits sichtbar.
© Stadt Aalen, 26.08.2009