Stadt Aalen modern im Internet

Die Internetseiten der Stadt Aalen sind grundlegend überarbeitet worden und präsentieren sich in einem neuen, frischen Design. Inhalte und Navigationsstruktur wurden überarbeitet und die Benutzerfreundlichkeit gestärkt. Wichtigstes Ziel: der Auftritt ist jetzt für alle Endgeräte wie PC, Tablet oder Handy optimal nutzbar.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler klickt durch die neuen Seiten
Oberbürgermeister Thilo Rentschler klickt durch die neuen Seiten (© Stadt Aalen)

Oberbürgermeister Thilo Rentschler erklärt, dass nach dem neuen Corporate Design im Jahre 2013 die Internetauftritte angepasst werden mussten. „Nach gut zehn Jahren war eine grafische, inhaltliche und technische Auffrischungskur unbedingt erforderlich. Dies ist uns gelungen, die Stadt stellt sich attraktiv und zeitgemäß dar.“

Das Internet ist eine wichtige Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, Touristen und Investoren, wie die bis zu 100.000 Besucherinnen und Besucher im Monat belegen. Die Homepage ist ein Spiegelbild der Vielfalt des Rathauses und stellt Aufgaben und Dienstleistungen der Verwaltung umfassend dar. Das Online-Portal basiert auf der Lösung SixCMS der Firma Six. Die Agentur Seitenblick aus Stuttgart war für die technische Umsetzung verantwortlich, die Grafik hat die Aalener Agentur MQUADRAAT auf Basis des Corporate Designs der Stadt Aalen entwickelt.
„Damit sind wir optimal aufgestellt für die kommenden Jahre“ betont OB Rentschler.

Eine Optimierung für mobile Endgeräte stand im Fokus der Neuentwicklung, da bereits über 20 Prozent der Besucher von Handys oder Tablets die städtischen Seiten abrufen. Die Homepage funktioniert responsive, passt sich dadurch von Größe und Inhaltsanordnung der jeweiligen Bildschirmgröße automatisch an.

In einem Projekt mit dem Usability-Labor der Hochschule Aalen wurden die Seiten vor Weihnachten im Foyer des Rathauses von Bürgerinnen und Bürgern getestet. Die Auswertung der Augenbewegungen und Fragebögen haben zu einer weiteren Optimierung der Benutzerfreundlichkeit und der Bedienbarkeit beigetragen. Ein weiterer Test im Rathausfoyer ist in den nächsten zwei Wochen geplant.

Die Suche wurde oben an zentraler Stelle positioniert und soll künftig neben dem horizontalen Menü als Navigationselement dienen. Wie bei Google werden während des Eintippens Seiten zum Suchbegriff vorgeschlagen. Auf diese Weise können sehr schnell die gewünschten Inhalte aufgerufen werden. Die Suche wird kontinuierlich anhand der Suchanfragen optimiert.

Unterseiten und Themenportale können künftig einfacher implementiert werden. Zum Start haben neben den acht Ortschaften der Tiefe Stollen, die Museen, die Stadtbibliothek, die Musikschule und der Gutachterausschuss eigene Subwebs.

Ausblick auf weitere Entwicklungen

Internetbeauftragter Ralf Abele zeigt Oberbürgermeister Thilo Rentschler die neuen Seiten
Internetbeauftragter Ralf Abele zeigt Oberbürgermeister Thilo Rentschler die neuen Seiten (© Stadt Aalen)

In Kürze wird eine geodatenbasierte App veröffentlicht. Diese funktioniert standortbasiert und zeigt auf einer Karte zum Beispiel nächste Hotels, Gaststätten, Parkhäuser, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr. Außerdem werden Meldungen an die Stadtverwaltung über defekte Straßenlaternen, oder Müllablagerungen inklusive Foto problemlos möglich sein. Die App ist eng mit dem Internetauftritt verzahnt.

Außerdem werden im ersten Halbjahr die Sprachen der fünf Partnerstädte Aalens fertiggestellt und der städtische Auftritt noch internationaler.
Auch als Instrument der Bürgerbeteiligung rückt das Portal verstärkt in den Fokus. Im Prozess der Leitbildentwicklung wurden damit bereits gute Erfahrungen gesammelt. Aktuell können alle Bürger die Sportler des Jahres 2013 auf aalen.de wählen. Darüber hinaus werden bereits alle Bebauungspläne zur Stellungnahme veröffentlicht.

Daten & Fakten

  • Über 1.000 Inhaltsseiten befinden sich in Aalen.de und seinen Subwebs
  • 500 Veranstaltungen sind angelegt
  • 1.700 Einrichtungen sind enthalten (Vereine, öffentliche Einrichtungen, städtische Ämter und Abteilungen)
  • Rund 650 Dienstleistungen bilden die Aufgaben der Verwaltung ab
  • Insgesamt befinden sich 35.000 Datensätze im System

Ihre Meinung ist uns wichtig

© Stadt Aalen, 06.10.2014