Straßendaten werden im Auftrag der Stadt erfasst

Mit Adleraugen durch Aalen

In den nächsten Wochen ist ein leuchtend orangefarbenes Messfahrzeug mit Kameras auf dem Dach in Aalen unterwegs. Die Firma eagle eye technologies GmbH richtet im Auftrag der Stadtverwaltung den scharfen Blick seiner Kameras auf das rund 400 Kilometer umfassende Straßennetz der Stadt Aalen. Diese werden mit Fuß- und Radwegen erfasst und vermessen.

(© )
Diese Daten dienen der Stadt ausschließlich zu internen Zwecken: Sie werden genutzt, um den Wert der öffentlichen Straßen zu ermitteln. Die exakte Dokumentation der Verkehrsflächen und Straßenschäden bildet überdies die Grundlage für ein modernes Erhaltungsmanagement-System, mit dessen Hilfe die Stadtverwaltung den Unterhalt der Aalener Straßen künftig ganz gezielt planen kann. $(text:b:Straßen sind Vermögenswerte der Stadt)$ „Alle Kommunen in Deutschland sind gesetzlich verpflichtet, ihre Buchhaltung auf die so genannte Doppik umzustellen,“ erläutert Jörg Hägele, Leiter des Tiefbauamts. „Die Straßen und Wege der Stadt sind ein wichtiger Vermögenswert unserer Stadt, den wir in diesem Zusammenhang möglichst genau erfassen und bewerten müssen.“ Der Ausschuss für Technik, Umwelt und Stadtentwicklung hat im Januar 2010 den Auftrag in Höhe von 145.000 Euro gebilligt. Die Befahrung beginnt im Westen der Stadt und wird voraussichtlich bis Ende des Monats abgeschlossen sein. Da sich das Messfahrzeug in den fließenden Verkehr eingliedert, sind keine Beeinträchtigungen zu erwarten.
© Stadt Aalen, 11.05.2010