Zwischenbericht zum „Kulturfahrplan“ der Stadt Aalen

Intensive Bürgerbeteiligung geplant

Mit einer Ideenschmiede Kultur, zu der am 21. Juli 2014 Vertreterinnen und Vertreter der Kulturinstitutionen in Aalen eingeladen werden sollen, startet der zweite Schritt des Umsetzungsprozesses „Kulturfahrplan“  der Stadt Aalen mit einem Aufruf zur aktiven Bürgerbeteiligung. Am 26. Juni stellte die Stadtverwaltung dem Gemeinderat  in einem ersten Zwischenbericht die bisher erreichten Ziele und die nun folgenden weiteren Schritte vor.

 

Im November vergangenen Jahres hat der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss „Kulturfahrplan“ gefasst, mit dessen Hilfe in den kommenden Jahren der Kultur in Aalen  eine noch zentralere Bedeutung zukommen soll.

Die Basis für eine optimale kommunale Kulturarbeit wurde geschaffen und die hierfür notwendigen Strukturen sind eingerichtet. Seit Anfang des Jahres ist mit dem Amt für Kultur und Tourismus eine zentrale Organisationseinheit für die Kulturarbeit der Stadt Aalen  vorhanden. Auch räumlich sind die unterschiedlichen Abteilungen zusammengeführt worden, der Touristik-Service ist ins Rathaus umgezogen.

Nun gilt es, weitere Handlungsfelder zu definieren und die Vorhaben umzusetzen.

 

Museen und bedeutsame Kulturorte

Das Limesmuseum soll ertüchtigt werden, hierzu finden intensive Gespräche mit dem Land und dem Bund wegen finanzieller Unterstützung statt. Das Besucherbergwerk Tiefer Stollen wird nach dem im Dezember 2013 vom Gemeinderat verabschiedeten Konzept ungebaut. Das Urweltmuseum soll durch den Einzug des Counter-Bereichs des Touristik-Service in das Erdgeschoss des Spion-Rathauses und eine museumspädagogische Umgestaltung eine deutliche Belebung erfahren.

 

Bildende Kunst

Das in Aalen sehr gute Angebot muss durch eine schärfere Profilierung und Spezialisierung eine deutliche Qualitätssteigerung erhalten. Hierzu sind intensive Gespräche mit dem Kunstverein geführt worden. Aktuell werden die Rathausgalerie und das Alte Rathaus für eine optimalere Ausstellungsdidaktik vorbereitet.

 

Theater und Literatur

Die in diesem Feld in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit soll noch weiter ausgebaut werden. Es ist an ein Theaterfestival und eine offensivere Präsentation des Schubart-Literaturpreises gedacht.

 

Jugendkultur

Dieses für die Kulturarbeit sehr wichtige Thema hat Oberbürgermeister Rentschler bereits im vergangenen Jahr als erste Priorität für den neuen Kulturfahrplan bezeichnet. Ein Konzept wird gerade im Amt für Kultur und Tourismus ausgearbeitet.

 

Bürgerbeteiligung „Ideenschmiede Kultur“

Den gesamten Prozeß der Entwicklung eines Kulturfahrplanes möchte Oberbürgermeister Rentschler mit intensiver Beteiligung der Kulturschaffenden und der Bürgerschaft Aalens vorantreiben. Es soll intensiv und konzentriert diskutiert werden. Mit der Ideenschmiede Kultur soll  hierzu die geeignete Plattform gebildet werden, um eigene Ideen, Gedanken und neue Visionen bündeln und präsentieren zu können.

 

© Stadt Aalen, 30.06.2014