33. Internationales Festival mit Jalla-Party, Märchenzelt und Performance „In fremden Schuhen“

Mit vielen neuen Attraktionen und kulinarischen Genüssen wartet das 33. Internationale Festival Aalen auf. An 27 Ständen begrüßen Aalener Vereine und Gruppierungen die Gäste mit Informationen, exotischen Speisen und Getränken und Mitmachaktionen auf dem Gmünder Torplatz. Oberbürgermeister Thilo Rentschler eröffnet das Festival am Samstag, 9. Juli um 18 Uhr. An seiner Seite werden Vertreter der Kirchen den Friedensgruß sprechen, musikalisch umrahmt von Victoriyas Interkulturellem Chor und der Bigband der Musikschule Aalen.

(© Peter Schlipf)

Der Hof zwischen Gmünder Straße und dem Café Podium erweitert das Festgelände um einen weiteren  ruhigeren Standort. Dort bietet ein Märchenzelt am Sonntag, 10. Juli, den kleinen und großen Besuchern eine ruhige Oase, die vom Trubel des Festivals Abstand suchen.  Drei Erzählerinnen verführen zwischen 14 und 18 Uhr zum Zuhören und Entspannen. „Mit Märchen durch die Welt“, so das Motto.
27 Stände und Garküchen, Infozelte, die Bühne und ein Tanzboden reihen sich um den Gmünder Torplatz und den Westlichen Stadtgraben bis hinter das Gebäude der Kreissparkasse. So entstehen verschiedene Zonen.

Auf geht`s zur Jalla-Party

Von der Bühne auf dem Gmünder Torplatz zum Beispiel werden am Samstagabend DJ Rupen und sein Begleiter mit einer Jallaparty für internationale Unterhaltung sorgen. Jalla kommt aus dem Arabischen und steht für „Auf geht’s“. Weltmusik in Clubatmosphäre, das ist das bundesweite Erfolgsgeheimnis des Jalla-Clubs. Balkan Beats treffen auf Afrohouse, Dancehall wechselt mit Latin ab: Exotische Klänge vermischen sich bei dieser Party mit gewohnten Up-Beats, das zieht ein gut gemischtes, entspanntes Publikum aus allen Kulturen an. Auch Russendisko-DJ Wladimir Kaminer ist bekennender Fan der Party-Reihe: „Alle Parties vom Jalla Club sind einfallsreich, intelligent und völkerverständigend. Sie zeigen den wahren Weg für die Entwicklung der Menschheit, nicht von Krieg zu Krieg, sondern von Party zu Party“. Das ist eine Einladung zum Tanz, der man nicht widerstehen kann!

Salsa und Tango

Wer es hingegen etwas ruhiger, aber nicht weniger temperamentvoll mag, darf am Samstagabend die Salsa-Tanzparty hinter der Kreissparkasse nicht verpassen. DJ Don Alvarado  bedient ab 20 Uhr das komplette Latino-Programm mit Salsa, Bachata, Merengue, Son und Reggaeton.  Dazu gibt es passende Coctails und gemütliche Sitzplätze zum Zuschauen.
Der sinnlichste aller Tänze, der Tango Argentino ist am Sonntag angesagt. DJ Benedikt Krappmann legt die passende Musik zur Nachmittags-Milonga von 14.30 bis 18 Uhr auf. „Tanzen ist Träumen mit den Beinen“ sagt ein finnisches Sprichwort. Das 33. Internationale Festival bietet dafür den passenden Ort!

Bevor am Sonntag die exotischsten Düfte aus aller Welt zum kulinarischen Schlemmen auf das Internationale Festival bitten, spielt ab 11 Uhr das Orchester der Handharmonikafreunde Ebnat und lädt ein zu einer musikalischen Reise um die Welt. Im Anschluss präsentiert eine Flamencogruppe des Spanischen Elternvereins Esslingen verschiedene traditionelle Tänze aus Spanien und leitet in das dreistündige Folkloreprogramm auf der Hauptbühne über.

Drei Stunden Folklore aus aller Welt

(© Peter Schlipf)

Das dreistündige bunte Programm haben die Aalener Vereine und Gruppierungen zusammengestellt.. Wie international Aalen aufgestellt ist, wird in einer Modenschau des Deutschtreffs sichtbar. Kinder und Jugendliche führen Tänze aus der Heimat ihrer Eltern und Großeltern auf, gekleidet in traditionellen Trachten zu typischen Musikklängen ferner Länder.

Und Zwischendrin taucht ganz unverhofft die Schauspielgruppe der STOA auf dem Platz auf und lädt das Publikum zu einer Performance ein. „In fremden  Schuhen durch die Stadt“, so das Motto des Animationstheaters.
Musik ist auch am Sonntagabend bis zum Festende um 21 Uhr geboten: auf der Hauptbühne tritt das Duo Regular Joe  alias Jochen Strohbeck (Gitarre) und Andreas Joklitschke (Gesang) auf. Rock, Blues, Folk und Soul von den 70igern bis heute werden mit viel Spielfreude und mit eigener Note dargeboten.
Derweil entführt Nunzio Artino alias Nukaju auf der Tanzboden nach Italien. Auf dem Programm stehen italienische und lateinamerikanische Hits, aber auch deutsche und englische Popmusik, Oldies und Rocksongs. Diese Live-Musik lädt zum Tanzen ein.

Großes Kinderprogramm am Sonntag

Als Festival für die ganze Familie haben die Aktiven auch ein umfangreiches Kinderprogramm geplant. Am Sonntag verwandelt sich die Fläche zwischen Kreissparkasse und Brotkasten in eine große Kinderspielstadt. „Weltspiele“ haben die Agendagruppe Eine Welt, die Kulturküche, das Haus der Jugend, die AWO und eine Gruppe der Hochschule Aalen gemeinsam vorbereitet. Von 11 bis 18 Uhr haben große und kleine Kinder ebenso wie junggebliebene Erwachsene Spaß beim Dosenwerfen, Kästchenhüpfen und auf der Slackline. Dabei stehen einige Spiele unter dem Zeichen der Fairtradestadt Aalen. Wer gewinnt, kann sich am umgebauten Fahrrad der Hochschule Aalen einen gesunden Smoothie erstrampeln. Daneben werden Kreis- Knobel – und bei schönem Wetter Wasserspiele angeboten, Spiele wie sie von Kindern auf der ganzen Welt gespielt werden. Außerdem darf gebastelt, gemalt und geschminkt werden.

Das 33. Internationale Festival findet statt am Samstag, 9. Juli von 18 bis 01 Uhr und am Sonntag, 10. Juli von 11 bis 21 Uhr. Das Parkhaus Reichsstädter Markt ist am Samstag bis nachts um 01 Uhr geöffnet und am Sonntag von 10 bis 22 Uhr.
Der Programmflyer  liegt in den öffentlichen Einrichtungen aus und ist im Internet unter www.aalen.de zu finden.

© Stadt Aalen, 20.06.2016