Aalen ist Fairtrade-Stadt

Die Stadt Aalen hat bereits zum zweiten Mal erfolgreich die Auszeichnung als Fairtrade-Town erneuert. Am 11. Oktober 2014 feierte die Stadt Aalen auf dem Spritzenhausplatz die Erstzertifizierung. Die Auszeichnung wird jeder Stadt begrenzt auf zwei Jahre verliehen.

Fairtrade-Stadt Aalen
Fairtrade-Stadt Aalen (© Fairtrade)

Für die Neuzertifizierung mussten wieder verschiedene Vereine, Schulen, die Kirchen und die Aalener Geschäf-te und Gastronomiebetriebe mitwirken. Immer mehr kaufen bewusst und qualitätsorientiert ein und entscheiden sich im Zweifel für ein fair gehandeltes Produkt. „Es freut mich, dass der Fairtrade-Gedanke auch in Aalen immer mehr gelebt wird“, sagt OB Rentschler. Auch in den Aalener Schulen wird über „Fairtrade“ – also den Handel mit fairen Gütern, die vor allem aus Afrika, Asien und Südamerika stammen informiert.

Im letzten Jahr wurden so das Kopernikus-Gymnasium Wasseralfingen und die Schillerschule zu Fairtrade-Schools ausgezeichnet. Die Hochschule Aalen erhielt am 30. Juni 2016 die Auszeichnung zur Fairtrade University. Das Ziel der Fairen Handels-Organisation „TransFair“, die die Steuerungsgruppe Fairtrade der Stadt Aalen unterstützen möchte, ist es die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten vor Ort im globalen Süden nachhaltig zu verbessern, die Umwelt zu schützen und die Rechte von Frauen und Kindern zu stärken. Die Steuerungsgruppe Fairtrade unter der Schirmherrschaft von OB Rentschler möchte sich bei allen Fairtrade-Akteuren herzlich bedanken.